Schlagwort-Archive: Wehmut

Herbstgedanken (nachdenkliches Rimau-Gedicht)

Herbst zieht ein in die Gemüter lässt unbestimmte Wehmut in unser Denken ein – und Zeichen vom Vergehen Ein kluger Mensch* setzt diese Wehmut in sanfte Sehnsucht um – und wird wohl Reife darin sehen * gemeint ist eigentlich Kater … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Herbst, Katzengedichte, Philosophisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 25 Kommentare

Die Dämmerung (Vergänglichkeit) Eva Hoffmann

Der Abend senkt sich leise nieder und Dämmerung beginnt sich langsam auszubreiten die Vögel singen klare Abendlieder von weitem hört man Glocken erst zaghaft, zögernd und dann sehr beruhigend läuten Es ist nicht diese Gegenwart die ach so seltsam mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 17 Kommentare

Jahreszeiten (Wenn Frühlingsflieder duftet) Eva Hoffmann

Wenn Frühlingsflieder duftet in meine Gedanken an dich und wenn der rote Mohn den Sommer leben lässt dann warte ich (dass die Wärme mein Herz erreicht) Und wenn im Herbst die Äpfel nach deinen Küssen schmecken dann müsste ich dir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frühjahr, Herbst, Sommer, Winter | Verschlagwortet mit , , , , , , | 19 Kommentare

Noretka (erweiterte Fassung, H. Blumentritt/B. Wederwill)

Noretka, Norina, Noretka, Du Du bist die Schönste von allen Mein Herz gibt ohne dich niemals Ruh` Noretka, Lylla, Norinchen, Du Du hast mir so schrecklich gefallen Nadja, Natascha, Nadjeschda, mein Schatz dein Blick ist so offen und klar in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

nowhere to go…

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Deine Schuhe (Benn Wederwill, 2008) Ich sehe deine schwarzen Schuhe hier und nichts Betrübliches im Sinn soll mich heut dabei unterbrechen so froh zu sein, dass sie dich mir hierher gebracht, ich bei dir bin mein Wort nun kann ich … Weiterlesen

Galerie | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Wenn aus Sehnsucht Wehmut wird

Wenn aus Sehnsucht Wehmut wird und aus der Liebe Freundschaft wenn aus der Tat Erinn’rung wächst und die Leidenschaft versiegt verändert sich das Licht der Welt sanfter wird es scheinen aus dem Blenden wird ein Glühen höchstens leise wirst du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 18 Kommentare

Sonett Nr. 7 (Edouard Arden)

Lass mich deinen Kopf für dich Auf den samtenen Untergrund legen Deine blassen blauen Augen zart wie Regen Warm und süß und sommerlich Einmal noch wie’s damals war – Unbeschwert und ohne Sorgen Dachten wir nicht an den Morgen Doch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Es war nie schöner (1997)

Es war nie schöner als in jener Nacht als Sturmwind durch die Fenster pfiff wir beide eng umschlungen hofften sacht als ich nach deinen Haaren griff Nie wieder hab ich seither so empfunden (obwohl ich`s zwischendurch schon mal gedacht) doch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Das Wiedersehen (Der Trinker)

Sein Gesicht ist aufgedunsen Und der Atem pfeift beim Gehen Aus seinem Mund kommt nur ein Grunzen Ich wollte ihn nicht wiedersehen Dennoch hab ich ihn getroffen Im Schatten da am Parkplatzrand Ich denke, er war ganz besoffen Trotzdem hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Manchmal ist es nur ein Hauch

Ein Duft, ein Geruch nur als Hauch Im Vorbeigehen, flüchtig, kaum wahrgenommen Und trotzdem versetzt er dich dahin (auch) wo du vor langer Zeit hergekommen Du willst dich erinnern, du suchst die Gedanken Aber es kommen nur ein paar Bilder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 4 Kommentare