Schlagwort-Archive: Sehnsucht

Herbstgedanken (nachdenkliches Rimau-Gedicht)

Herbst zieht ein in die Gemüter lässt unbestimmte Wehmut in unser Denken ein – und Zeichen vom Vergehen Ein kluger Mensch* setzt diese Wehmut in sanfte Sehnsucht um – und wird wohl Reife darin sehen * gemeint ist eigentlich Kater … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Herbst, Katzengedichte, Philosophisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 25 Kommentare

Die Bäume in voller Blüte (B. Marais)

Du sagtest, es sei Winter als doch die Bäume noch in voller Blüte waren Du sprachst vom Leben als hättest du es gekannt doch deine Reden waren nichts als Ideen die du gedacht hast lange bevor sie wahr wurden Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liebesgedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 15 Kommentare

Die Fremde (E. Perudas)

Du bist mir die liebste der Fremden die je mir begegnet sind dich will ich wiederfinden ach sag mir, wo ich dich find‘ Du bist mir die liebste aller Fremden die jemals ich geküsst dich will ich wiederfinden ach sag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liebesgedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 26 Kommentare

Zigeunerweisen (Benn Wederwill)

Zigeunerweisen ach die leisen die liebe ich so sehr Klingt es zärtlich an mein Ohr träume ich wie nie zuvor von Freiheitsleichtigkeit von Sternen, die am Himmel stehn von Blättern, die im Winde wehn fürchte gar nichts mehr Klingt es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 16 Kommentare

Das Mädchen am Pier (Benn Wederwill, Frankreich, 1969)

(an eine Unbekannte in Marseille) Am Hafen stand ich lange hab still nach dir geschaut allmählich wurd‘ mir bange weil nun der Morgen graut (so lang schon bist du fort) Früh bist du fortgegangen hast nicht zurückgeblickt mein Blick hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liebesgedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 15 Kommentare

Könnt‘ ich (Ernesto Perudas, übersetzt aus dem Portugiesischen von Benn Wederwill)

Könnt‘ ich, würde ich so gern Tausend Blüten für Dich holen Blütenmeere noch und noch Am Ende einen Stern Könnt‘ ich, würde ich so gern Instrumente spielen wunderschöne Melodien bekannt in nah und fern Könnt‘ ich, wäre ich jetzt da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liebesgedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 17 Kommentare

Willkommen

so lang bin ich gegangen durch leerer Städte Ort so viel hielt mich gefangen und trieb mich wieder fort die Sehnsucht nach der Ruhe die ließ ich niemals zu sonst hätt ich zugegeben mein Ziel bist wohl nur Du und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized, Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , | 11 Kommentare