Schlagwort-Archive: Alltagslyrik

Die Leichtigkeit

Leichtigkeit Noch lässt sie sich erzwingen Noch packen sich geschwind Sie ist wie ein Septembersturm und Wie ein Frühlingswind Die Leichtigkeit des Lebens Kommt nicht, wenn du nur rennst Sie folgt stets den Gesetzen Die du noch gar nicht kennst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Der Kuchen des Lebens

Sitze ich im Kaffeehaus und genieße still den feinen heissen Milchkaffee schau` ich nach den anderen schnell und staune, was ich seh`. Viele essen Hörnchen, Torte Stollen, Plätzchen, Zuckerwerk Schmalzgebäck von jeder Sorte Streuselkuchen, Sahneberg! Jedem schmeckt was anderes gut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter was uns der Alltag zeigt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 3 Kommentare

Das Rezept des Dichters (Hazel McDuff)

Worte sieben in die Schüssel durch die Finger gleiten Verse Strophen werden ausgerollt Lektorate durchgeknetet Der Klang gebacken und geschmeckt Der Sinn verziert dann das Gebäck

Veröffentlicht unter was uns der Alltag zeigt | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

fast

Fast habe ich vergessen, was uns am Anfang wichtig war Fast habe ich große Sehnsucht nach früher, wann immer das auch war Fast möchte ich gleich wieder gehen, fast bliebe ich gern da Fast kann ich dich verstehen, fast waren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 4 Kommentare

Katzentanzlied

Jedesmal, wenn ich jemanden sehe, der eine Katze streichelt Denke ich, so zärtlich könnte er jetzt auch mich streicheln Jedesmal, wenn jemand mit einer Katze spielt Denke ich, auch ich würde mich über ein aufmunterndes Kopfnicken freuen Jedesmal, wenn eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katzengedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 3 Kommentare

versunken

Weltvergessen wie die Katze sich die Tatzen leckt konzentriert nur auf das eine hast du mich entdeckt Weltvergessen wie ein Baby das zur Mutter will sich nur wendend an die eine hälst Du meine Hand ganz still Weltvergessen wie ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katzengedichte, Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 3 Kommentare

gefangen (Hazel McDuff, 2012)

Lust fliegt flüsternd durch die Lüfte spinnt das Netz der Zweisamkeit du die Spinne, ich das Opfer oh wie preis´ ich Mein-sein heut Mondän wird sich mein Körper winden unter deiner Heilsamkeit ich bin gründlich, du mein Richter lass uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Spaziergang oder Für Ada

Sonntags sehe ich sie gehen Immer nur ein kleines Stück Sie bleibt öfters einmal stehen Er sieht dann zu ihr zurück Auf den Wegen, die schon voll sind Mit Kindern und mit Hundehaufen Hält er ihre Hand fast blind Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare