Archiv des Autors: wederwill

Endstation

Ich zähle die Busse drei fünf sieben acht Abschied und Ankunft im Halbstundentakt dreizehn zwanzig und vierzig schon immer die gleiche Sicht auf ständiges Kommen und Gehen auf Bleiben leider nicht Nachts ist es dunkel im Bus ist es hell … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , | 14 Kommentare

Körperkultur

In freier Natur sich bewegen zu genießen an frischer Luft die Freude an sportlichem Treiben an Bewegung und Eleganz ist Einklang von Seele und Leben ist ein ganz seltsamer Tanz Und jeder kann es versuchen ohne Angst und Vorbehalt bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zyklus Antworten einer Kommunistin | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 16 Kommentare

Alltäglichkeit

Pflücke mir einen Fliederstrauß und stell‘ ihn an den Platz bei der Tür du weisst schon wo ich meine dass man ihn sieht wenn man am Tisch sitzt und ihn riecht wenn man geht Und schließe die Fenster spät am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frühjahr, was uns der Alltag zeigt | Verschlagwortet mit , , , , , | 26 Kommentare

Verblühte Magnolien

Magnolienblüte in kurzer Pracht im ersten Frühlingsregen erstorben als hätte die Natur ihr üppiges Blühen noch nicht ertragen sind alle weißen Blätter windeseilig zerstört und knistern nun braun und verdorrt unter unseren Schritten Begraben wir die dürren Blätter Schaufel um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frühjahr | Verschlagwortet mit , , , , , , | 15 Kommentare

Tagträume

Was wird die kleine Katze träumen den lieben langen Tag träumt sie von einer grauen Maus und geht mit ihr spazieren trippeln sie von Haus zu Haus? Was der kleine Mops wohl träumt wenn er sich niederlegt um sich endlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kinderreime | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 9 Kommentare

Walpurgisnacht

die ungewaschenen Strümpfe die er mir zum Stopfen gab die liegen inzwischen fertig im Alte-Sachen-Grab die abgeleckten Löffel, von denen keiner mehr isst die liegen im Garten begraben wo keiner sie vermisst die ungekämmten Haare die keiner waschen will die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter was uns der Alltag zeigt | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 27 Kommentare

Vor dem Regen

Die Kirschblüten sehen aus als würden sie frösteln in Erwartung des Regens bewegen sich zitternd die Zweige als ob der ganze Baum erschauert Der Gesang der Vögel so abgehackt ist er keine geschmeidige Melodie mehr und nur fetzenweise fliegen die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frühjahr, Katzengedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 42 Kommentare