Archiv des Autors: wederwill

Vor dem Regen

Die Kirschblüten sehen aus als würden sie frösteln in Erwartung des Regens bewegen sich zitternd die Zweige als ob der ganze Baum erschauert Der Gesang der Vögel so abgehackt ist er keine geschmeidige Melodie mehr und nur fetzenweise fliegen die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frühjahr, Katzengedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 42 Kommentare

Meine liebe Frau Hella

Meine liebe Frau Hella ist eine wahre Perle mit Witz und flinker Feder macht sie die Post für mich so etwas kann nicht jeder und missen möchte ich das nicht Meine liebe Frau Hella fegt immer nach dem Essen noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liebesgedichte, Pikante Bettlektüre | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 30 Kommentare

Schatten

In der Erinnerung seh‘ ich so viele Schatten In der Erinnerung seh‘ ich so viele Schatten die schönen tanzen und die düst’ren schrein doch gibt es auch die zarten die mir den Hauch der Liebe die wir damals hatten herüberwehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 60 Kommentare

Fedossja (Wederwill)

Fedossja Der lange Winter ist vergangen doch die weißen Beine bei dir, Fedossja, sie bleiben Ich weiß nicht ob sie überhaupt je wiederhaben werden die Farbe der vergangnen Jahre des Sommers als du siebzehn warst Zeig mir, Fedossja, deine Beine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frühjahr, Liebesgedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 13 Kommentare

Weidenkätzchen

Hörst du das Maunzen dort im Strauch das sind die Weidenkätzchen ach ja, Mama, ich hör‘ es auch ich sehe ihre Tätzchen Sie wiegen sich im Frühlingswind den Buckel pelzig weich ins Blatt geschmiegt als Weidenkind tun sie es alle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katzengedichte, Kinderreime | Verschlagwortet mit , , , , , , | 22 Kommentare

Geh hin

Geh hin und trag dein Kreuz allein den schweren Weg wird keiner dich begleiten doch wirst am Ende du die anderen vermissen? das weißt du nicht Du weißt auch nicht ob andere nicht in Gedanken bei dir waren dein Los … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 28 Kommentare

Sind wir uns gut (Katerlyrik zum Welttag der Poesie)

Sind wir uns gut ist jeder Grashalm schöner und jede Decke weich klingt jedes Wort gewählter die Welt ist himmelsgleich Sind wir uns gut dann lebe ich viel lieber sing‘ ohne es zu merken vor mich hin und gehe ohne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katzengedichte, was uns der Alltag zeigt | Verschlagwortet mit , , , , , | 54 Kommentare

Frühlingsanfang

Buschwindröschen Buschwindröschen, zart wie Schnee vergehen in der Sonne wenn ich sie in der Kälte seh‘ denk ich an deine blassen Wangen an die Zeit der kalten Nächte vergess‘ dann mein Verlangen Buschwindröschen sind vergänglich wie Eiskristalle auf der Hand … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frühjahr | Verschlagwortet mit , , , , , , | 42 Kommentare

Ich hab so oft an dich gedacht (Blanche Marais)

Wo werden wir sein, wenn der Frühling kommt wo werden wir sein bei tiefer Nacht Ein ganzes Jahr vergeht so schnell ich hab so oft an dich gedacht Bringt mir die Stille Frieden gibt uns die Ruhe Kraft Kannst du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liebesgedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 39 Kommentare

Schornsteinfeger

Der Mann auf dem Schornstein im schwarzen Rock wirft dir eine Kusshand zu und Ruß fliegt über den weißen Schnee und Matsch spritzt im Schnittgerinn deine Nase ist eisig vom rauen Wind und eisig war auch dein Sinn Kurz bleibst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wimpernschläge des Augenblicks, Winter | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 44 Kommentare