Saison

Es gibt schon wieder anderes Saisongemüse
und auf der Bank vorm Haus
da liegt das erste braune Blatt
es ist, als ob die Zeit zerstiebt
und auch der Sommer sich
zum Abschied schon gerüstet hat

Du hast gesagt
wir könnten uns doch schreiben
die Zeit mit uns, die war so schön
wir sollten deshalb
liebend in Verbindung bleiben
nicht einfach auseinandergehn

Ich weiß genau, das war nur so dahingesagt
und es zu glauben hätte ich
nicht mal sekundenlang gewagt

Und vor mir liegen darum nun
ganz dicht beschriebene Karten
und sie sind alle schon frankiert
nur das Adressenfeld bleibt leer.
Ich schicke sie an dich
und schicke somit sie ins Blaue
denn mir ist ganz egal, was dann passiert

(Benn Wederwill)

Mit dem Gedicht wollen wir einen kleinen Sommerabschiedsgruß senden und alle herzlich grüßen. Wir freuen uns wie immer über likes und Kommentare, schaffen aber leider nicht zu antworten.

„ich würde gern an alle eine Karte schreiben –
ich lass es lieber bleiben“ (B.W.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Herbst, Sommer, Wimpernschläge des Augenblicks abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Saison

  1. House of Heart schreibt:

    I’ve missed you , you slipped from my mail and reader! This is lovely.

  2. ernstblumenstein schreibt:

    Einfach nur schön und ein feiner Text

  3. www.wortbehagen.de schreibt:

    *lächel*, schöne Idee mit den Karten

  4. findevogel2015 schreibt:

    Ich liebe echte Postkarten. Danke für das Gedicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s