Hände

Lass mich heute über deine
schönen lieben Hände schreiben
und ich will es gerne tun
heute sollen meine Hände
wärmend auf den deinen ruh’n

Sie erzählen mir von dir
und von deinem ganzen Leben
jedem haben sie von allem
reichlich und stets gern gegeben

Lass mich heute über deine
schönen lieben Hände schreiben
und ich will es gerne tun
heute sollen meine Hände
dankend auf den deinen ruh’n

Unsere Arbeitspause dauert immer noch an und wir bedanken uns auf diesem Weg ganz herzlich fürs Lesen, Liken und die lieben, freundlichen Kommentare (über die wir uns immer sehr sehr freuen). Heute möchten wir mit dem Gedicht einen kleinen Muttertagsgruß an alle Mütter und an alle, die heute liebevoll an ihre Mutter denken, senden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wimpernschläge des Augenblicks abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Hände

  1. Ninou schreibt:

    Das ist wirklich schön.

  2. Maren Wulf schreibt:

    Hände, ja. Ich hatte „Mutters Hände“ von Tucholsky im Kopf und im Herzen, als ich – am Sonnabend schon – meiner Mutter über die faltig gewordenen Hände strich. Danke und liebe Grüße!

  3. Anna-Lena schreibt:

    Schöne Zeilen, passend zum heutigen Tag.
    Herzlich
    Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s