Das alte Haus

Im Dach des alten Hauses nisten weiße Tauben
und alle Fensterscheiben wirken blind
Batistgardinen wehen in Fetzen
als ob sie Lumpensegel sind

Das herrschaftliche alte Haus
zeigt nur noch wie von fern
wie schön und festungsgleich es war
doch grade darum hab ich’s gern

Der große Garten wirkt verwunschen
ganz dunkel, unbegehbar fast
und ginge man durch seine Pforte
wär bestenfalls man nur ein Gast

Dort steigen Schmetterlinge auf
aus buntem, kühlen Stein
und für Sekunden ist der Garten
und alles was drin blüht
für immer mein

Ich sehe alles in Gedanken
was war, was kommt, wo du grad bist
das Haus und wer mal drinnen wohnte
doch auch die Mauer, die darum ist

(Benn Wederwill)

Momentan machen wir eigentlich eine Blogarbeitspause, veröffentlichen aber von Zeit zu Zeit wenigstens immer mal ein Gedicht. Wir freuen uns über jedes „like“ und jeden Kommentar – werden allerdings nicht zum Beantworten kommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wimpernschläge des Augenblicks abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Das alte Haus

  1. bruni8wortbehagen schreibt:

    Arbeitspause :-), tja, so könnte man es auch nennen, aber ich sehe gerade, es hieß ja auch Blogarbeitspause. Ich nehme alles zurück und lasse es doch stehen *g*

    Das alte Haus
    wird langsam müde
    Lachen und Weinen
    gingen verloren

    Nun wehen noch
    Reste einstmals
    edler Gardinen

    Es schließt seine Augen
    seine Zeit scheint zu Ende
    und doch wird bald neues
    Lachen seine hohen
    Räume füllen …

    Gähnend wird es
    erwachen seinen Augen
    nicht trauen und
    staunend die Träume
    seiner neuen
    Menschlein schauen

    Liebe Marlis, das alte Haus sprach mit mir und ich konnte es einfach nicht so einsam und
    verlassen herumstehen lassen… *g*

    LG von mir

  2. Schön!!!

    Grüße von Constanze

  3. ernstblumenstein schreibt:

    Sehr gelungene Gedanken sind über dieses verwunschene Haus entstanden.
    Hab eine gute Zeit und liebe Grüsse. Ernst

  4. Heartafire schreibt:

    Beautifully done Marlis! Danke ❤ 🙂

  5. Flowermaid schreibt:

    … dort würde ich gerne Sommerpausenverweilen… 😉

  6. so so so schoen – danke dafür!
    M.M.

  7. Arno von Rosen schreibt:

    Eine wunderbare Pausenarbeit – danke 🙂

  8. Anna-Lena schreibt:

    Ich konnte mir dieses Haus bildlich vorstellen! Das nenne ich gelungen!
    Viel Spaß in deiner Arbeitspause und liebe Grüße
    Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s