Schatten

Bildschirmfoto 2016-03-28 um 18.09.11

In der Erinnerung seh‘ ich so viele Schatten

In der Erinnerung
seh‘ ich so viele Schatten
die schönen tanzen
und die düst’ren schrein

doch gibt es auch die zarten
die mir den Hauch der Liebe
die wir damals hatten
herüberwehen

Und manchmal sehe ich
die schwarzen Schatten
sich anmutsvoll bewegen
und bunter werden
langsam Ton in Ton

In meinem Herzen fühle ich
die Hoffnung langsam keimen
und zart und leicht sich regen
und Blumen spüre ich erblühen
als ob Erinnerungen dann als Segen
tief in mir drin entstehen

Foto: (https://de.pinterest.com/pin/367254544594979621/)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wimpernschläge des Augenblicks abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

60 Antworten zu Schatten

  1. Sylvia Kling schreibt:

    Wundervolle Poesie, die mich wieder einfängt, liebe Marlis. Ich mag auch besonders Deinen Versklang, den Rhythmus.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  2. kowkla123 schreibt:

    eine gute Woche wünsche ich dir

    • wederwill schreibt:

      Lieber Klaus, von Herzen dir auch! Auch wenn der Frühling nur sehr langsam bei uns hier ankommt, spürt man doch auch in der kühlen Frische, die heute bei uns herrscht, sein gutes Wirken! Ich hoffe, bei euch in Waren bringt er endlich auch alles zum Blühen!
      Herzlichst Marlis

  3. Opher schreibt:

    I’m so sorry. I cannot read your poems. I lack the language skills. But thank you for supporting me. I really appreciate it – best wishes – Opher

  4. Liebende Marlis

    Lichtarbeit

    Wer die Schatten der Vergangenheit
    Nicht in der Gegenwart durchlichtet
    Dem verdunkelt sich die Zukunft

    Wie kann die Zukunft
    in die Gegenwärtigkeit
    So Du Deine Schatten züchtest
    In den Verliesen der Vergangenheit

    Schenke Deine Schatten
    Der lichten Zukunft
    Und erhellt vergegenwärtigt
    Sich Dir das Jetzt

    dankbar
    Du bist gesegnet
    Joachimsherz

  5. kowkla123 schreibt:

    alles Gute für heute und die kommende Woche und schön dich zu lesen

    • wederwill schreibt:

      Lieber Klaus, danke für deine lieben Grüße, das Wochenende neigt sich nun leider schon wieder dem Ende, aber wenigstens einen schönen Sonntagabend kann ich dir noch wünschen und natürlich einen guten Start in die Woche!
      Herzliche Grüße von
      Marlis

  6. drnessy schreibt:

    Ein wunderschönes Gedicht… Erinnerungen zu vergessen, ist genauso schwer, wie Schatten los zu werden aber zum Glück nicht gänzlich unmöglich..Wenn das Licht ausgeht, sind auch die Schatten weg. Deshalb lasse ich das Licht lieber an… Alles Liebe, Nessy

    .

    • wederwill schreibt:

      Liebe Nessy,
      danke für deinen schönen Kommentar. Das mit dem Licht ist ein guter Gedanke, wenn einem die Schattenerinnerungen mal zu sehr auf der Nase herumtanzen…
      Ganz liebe Grüße und beste Wünsche für ein schönes Wochenende,
      Marlis

      • finbarsgift schreibt:

        Das Körperchen + Geistchen + Seelchen braucheb es auch mal gaaaaaanz dunkel um sich von allem schattenwerfenden gut zu erholen…

        Dir ein schönes Wochenende, liebe Marlis, herzliche Frühlingsgrüße vom Lu (fahr deinen beruflichen Stress mal bissel runter, bitte, es tut gut, glaub mir…)

      • wederwill schreibt:

        Lieber Lu, heute bin ich endlich mal wieder auf dem Blog und gleich finde ich so einen lieben Kommentar von Dir! Herzlichen Dank und ich werde deinen Rat beherzigen 🙂
        Ganz liebe und herzliche Grüße an dich und ein wunderschönes Wochenende!
        Marlis

      • finbarsgift schreibt:

        Das klingt schön, liebe Marlis, und ich würde mir das WIRKLICH SEHR wünschen…
        Herzlichst, Lu

  7. giselzitrone schreibt:

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir wieder ein schönes Gedicht liebe Grüße und Umarmung Gislinde

    • wederwill schreibt:

      Liebe Gislinde, vielen Dank für deine Worte. Auch dir ganz herzliche Grüße und ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend und morgen einen guten Start in die Woche!
      herzlichst Marlis

  8. SätzeundSchätze schreibt:

    Etwas ganz besonders schön-melancholisches aus dem Hause Wederwill – das ist wunderbar!

    • wederwill schreibt:

      Liebe Birgit, ich danke dir von Herzen und sende dir fröhliche Frühlingsgrüße, ganz heiter und unmelancholisch – naja zumindest fast… Ich hoffe, bei euch lässt er es krachen, der Frühling. Hier lässt er mich gerade bei windiger Kühle ziemlich frösteln. Aber es wird schon noch werden 🙂 Allerspätestens wenn die Pflaumendatschi wieder auf dem Speiseplan stehen, wird uns so richtig warm ums Herz sein
      🙂

      • SätzeundSchätze schreibt:

        Momentan rüttelt uns hier im Süden leider auch noch die Kälte durch …eklig 🙂 Aber wenigstens mit Sonne statt Regen. Und so behelfe ich mir bis zur Pflaumendatschi-Zeit mit Bienenstich. Man muss die Kalorien erlegen, solange es sie noch gibt 🙂 Herzlichst, Birgit

      • wederwill schreibt:

        🙂 Du hast meinen Jagdinstinkt geweckt! Ich habe einen Pfannkuchen erwischen können (also du sagst vielleicht Berliner dazu, aber das hätte in dem Zusammenhang doof geklungen…)

      • SätzeundSchätze schreibt:

        Also ein Pfannkuchen ist bei uns ein Pfannkuchen 🙂 Ein Berliner dagegen ist, wenn man versucht gewählt zu sprechen, ein „Berliner Pfannkuchen“. Und spricht man einheimisch, einfach nur ein Krapfen 🙂 Meine zweitliebste Diät 🙂

      • wederwill schreibt:

        Da sind wir uns ja in Benennung und Geschmack einig :-))) und erste Wahl ist immer Marmelade und dann erst Pflaumenmus (zur Not)

  9. wortwesen2014 schreibt:

    ein tolles Gedicht. Aus dem tausendteiligen Puzzle des Lebens die schönen Farben aussuchen, um dann zu erkennen , dass sie umsomehr zur Geltung kommen, wenn man den weniger hellen in Ruhe auch seinen Platz einräumt.
    Liebe Grüße
    Barbara

    • wederwill schreibt:

      Liebe Barbara, vielen Dank für deinen schönen Kommentar und die Gedanken über das Lebenspuzzle und das, was uns die Farben besser erkennen lässt. Ich wünsche dir einen wunderschönen Frühlingstag, an dem die Farben leuchten und die dazugehörigen Schatten einfach – dazugehörig sind! Herzlichst, deine Marlis

    • wederwill schreibt:

      Liebe Barbara, dein „Wortwesen“ kann ich gerade nicht öffnen, dort machst du doch noch was, oder? Ich bin nicht so regelmäßig auf den Blogs und da bekomme ich manchmal auch was nicht mit…
      LG, Marlis

      • wortwesen2014 schreibt:

        Im Moment mache ich Pause. Sie hat sich ganz langsam angekündigt. Ich habe sie immer wieder hinausgeschoben, aber – es erscheint mir sinnvoll :-).
        Im Blog „was bleibt“ (http://hellaverde.wordpress.com) schreibe ich manchmal.

        „was bleibt“- wie sinnig ;-).
        Ich bin selber gespannt wie es weitergeht.

        Ich grüße Dich sehr herzlich

        Barbara

  10. kowkla123 schreibt:

    ist nicht immer leicht, seine Gedanken so in Worte zu fassen, dir ist es gut gelungen, schönes Wochenende wünsche ich dir

  11. ernstblumenstein schreibt:

    Danke für die schönen Gedanken, liebe Marlis. Wo Licht ist im Leben, ist auch der Schatten nicht weit. Zuversicht und Hoffnung weisen uns den richtigen Weg. Hab einen frohen Sonntag. Ernst

    • wederwill schreibt:

      Lieber Ernst,
      vielen Dank für deinen schönen Kommentar. Die Balance ist wichtig und vor allem auch die Sichtweise, um den Schatten nicht zu viel Raum einzuräumen 🙂 Ich wünsche dir einen angenehmen Sonntagabendausklang und morgen einen guten Start in die neue Arbeitswoche.
      Herzlichst Marlis

  12. minibares schreibt:

    Es gibt also mehr gute Schatten der Erinnerungen.
    Zauberhaft geschrieben.
    LG Bärbel

  13. bruni8wortbehagen schreibt:

    wie unterschiedlich sind doch die Schatten, die wir schon in der Erinnerung hatten…

    Die dunklen, die schreien, die mag ich nicht,
    aber die feinen leisen,
    die mir manchmal
    die Richtung weisen,
    die mag ich sehr *schmunzel*

    Herzlichst
    Bruni zu Dir, liebe Marlis

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bruni, nun ist es mir wieder passiert und ich bin mal wieder absolut im Hintertreffen mit dem Beantworten der Kommentare. Dabei ist er so schön und ich freue mich immer sehr über deine Worte. Ja, Schatten sind unterschiedlich und manchmal brauchen wir den Schatten ja sogar und nicht nur an ganz heißen Sommertagen ☀️☀️☀️
      Herzlichst, deine Marlis

  14. Silbia schreibt:

    Schatten sind nicht gleich Schatten – fein!
    Und dass aus ihrem Schwarz ein Bunt werden kann, das klingt gut!

    Beste Grüße,
    Silbia

    • wederwill schreibt:

      Liebe Silbia,
      ich danke dir sehr für deinen feinen Kommentar. Und nun hoffe ich, dass endlich bald die Sonne so warm wird, dass wir auch mal wieder den Schatten als Schutz brauchen werden.
      Herzliche Sonntagsgrüße an dich von
      Marlis

  15. Maren Wulf schreibt:

    So schön- ganz herzlichen Dank und ebensolche Grüße!

    • wederwill schreibt:

      Liebe Maren,
      vielen lieben Dank an dich und ganz herzliche Grüße. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, dass der kühle Frühlingswind bald wieder wärmer weht und die Natur endlich so kann, wie sie gern möchte!
      Herzlichst,
      Marlis

  16. Anna-Lena schreibt:

    So im Nachhinein kann auch der dunkelste Schatten eine prächtige Farbe annehmen. Wir oft verblassen Gefühle, mit denen wir uns herumgeschlagen haben und lösen sich plötzlich in Nichts auf?

    Ganz schöne Zeilen, liebe Marlis, und sehr gern gelesen!

    Lieben Gruß
    Anna-Lena

    • wederwill schreibt:

      Liebe Anna-Lena,
      vielen Dank für deinen schönen Kommentar, Gefühle kommen und gehen, Erinnerungen verblassen – und da wäre es wirklich schön, wenn die dunklen Schatten bunt würden. Und wenn es nur manche wären 🙂
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und eine gute Korrektur-Zeit – wenn man weiß, dass sie endlich ist, wird dir der Rotstift vielleicht gut in der Hand liegen 🙂
      Herzlichst,
      Marlis

  17. Ilanah schreibt:

    ein tolles Bild und so wunderschöne Zeilen dazu.
    Danke dir dafür.

    • wederwill schreibt:

      Ganz lieben Dank für deinen schönen, lieben Kommentar! Ich sende dir sehr herzliche Grüße zum Freitagabend und wünsche dir ein schönes Wochenende,
      herzlichst Marlis

  18. Flowermaid schreibt:

    … heist es nicht wer schreit hat unrecht… das leise Wortblümchen bezaubert 🙂

  19. Heartafire schreibt:

    Incredibly beautiful, you are a truly gifted poetess Marlis. LG! Holly.

  20. versspielerin schreibt:

    das ist wunderschön – in bild und wort!
    herzlichst,
    diana

  21. puzzleblume schreibt:

    Sich er-innern, in seinem Erinnerungsgarten sein – ein schönes Bild.

  22. Ulli schreibt:

    sehr schöne Zeilen und das Bild mag ich SEHR
    herzlichst
    Ulli

  23. findevogel2015 schreibt:

    So erblüht der Frühling in uns allen, jedes Jahr aufs Neue.

  24. Ariana schreibt:

    ..wunderschön und hoffnungsvoll.. 🙂

  25. wildgans schreibt:

    Im Frühling geht`s gar nicht anders!

  26. Clara HH schreibt:

    Das Foto finde ich grandios. Ich muss lachen, bei mir kommt übermorgen auch ein Schattenfoto, wo ich die dazugehörige Person „abgeschnitten“ habe.
    Mit lieben Grüßen

  27. Arno von Rosen schreibt:

    Schöner Liebesschatten!

  28. Barry Comer schreibt:

    Beautiful, although my translation make some hysterical errors.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s