Frühlingsanfang

Buschwindröschen

Buschwindröschen, zart wie Schnee
vergehen in der Sonne
wenn ich sie in der Kälte seh‘
denk ich an deine blassen Wangen
an die Zeit der kalten Nächte
vergess‘ dann mein Verlangen

Buschwindröschen sind vergänglich
wie Eiskristalle auf der Hand
wie der letzte Schnee im März
unaussprechlich zart die Blätter
so zerbrechlich wie die Blüten
ist der Liebenden ihr Herz

So verletzbar sind die Herzen
so verwundbar ist das Lieben
Ich pflück‘ tausend Buschwindröschen
zupf‘ die Blüten in den Wind
wie nach Schneesturm im September
leer dann alle  Stengel sind

(Benn Wederwill)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Frühjahr abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Frühlingsanfang

  1. frederick anderson schreibt:

    ‚Daughters of the Wind‘ – I always liked that title. Our anemones are late this year, I think. We have not had a cold winter, yet it seems everything is germinating at once, and it is this weekend!

  2. Silbia schreibt:

    Ja, sie sind bezaubernd die Buschwindröschen und dariúm würde ich sie nie pflücken gehen.
    Doch sind es feine Verse! 🙂

    Beste Grüße,
    Silbia

    • wederwill schreibt:

      Liebe Silbia, danke für deinen schönen Kommentar – dein Gravatarbild ist ja selbst so zart und fein 🌸
      Herzliche Feiertagsgrüße an dich sendet dir
      Marlis

  3. rainerskunstfabrik schreibt:

    Gefällt mir sehr gut, noch dazu haben wir einige in unserem Garten.

    • wederwill schreibt:

      Vielen herzlichen Dank für deinen schönen Kommentar. Bald werden die zarten Buschwindröschen von den anderen Frühblühern verdrängt sein, schon machen die Primeln den Garten bei uns bunt und fröhlich auch wenn die erhoffte Sonne noch nicht so recht scheinen will.
      Herzliche Grüße zum Feiertag und ein frohes Osterfest,
      Marlis

  4. Ilanah schreibt:

    Einfach wunderschön 🙂

  5. Heartafire schreibt:

    Absolutely lovely, words and music link! ❤

  6. bruni8wortbehagen schreibt:

    Eine herzige kleine Blüte, dieses Buschwindröschen, vermutlich das kleinste Röschen, das es gibt und es ist kein echtes Röschen, sondern eines, das das Frühjahreswind uns beschert. Ein frühreifes Ding, bezaubernd anzusehen.
    Manchmal muß frau sind ein wenig bücken, um ihnen liebevoll zuzunicken.

    Lächelnde liebe Grüße an Dich, liebe Marlis, von mir

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bruni, vielen Dank für den wunderbaren Kommentar – tausend Röschen und bunte Frühlingsblumen wünsche ich dir zum Osterfest, Sonnenschein und viele leckere Ostereier – bunt und selbstgefärbt 🙂
      🌾🌷
      Herzlichst, Marlis

      • bruni8wortbehagen schreibt:

        *lach*, ja, wenn ich endlich mal damit beginne, werde ich sie auch haben, die bunten selbstgefärbten…

        Sehr herzlich
        Bruni
        und auch Dir und allen Deinen Lieben ein wunderfeines Osterfest mit Sonnenschein und lustigem Hasengehopse 🙂

  7. giselzitrone schreibt:

    Ein schönes Gedicht wünsche dir eine schöne Osterwoche lieber Gruß Gislinde

    • wederwill schreibt:

      Liebe Gislinde,
      danke für deine lieben Worte! Ich wünsche dir einen schönen Feiertag, ein frohes Osterfest mit Frühlingssonne und vielen bunten Ostereiern und ich sende ganz liebe Grüße an die Ahr,
      herzlichst Marlis

  8. Anna-Lena schreibt:

    Schon der Begriff Busch-Wind-Röschen ist so zart und deutet für mich die Feinheit und Zerbrechlichkeit einer Liebe an. Wünschen wir uns die Wärme der Sonne zur Stärkung und Festigung.

    Liebe Grüße in den Montag,
    Anna-Lena

  9. Maccabros schreibt:

    schöne Worte und ich mag die Anemone nemorosa…

    LG

    Maccabros

  10. ernstblumenstein schreibt:

    ein schönes Gedicht. Wünsche dir ein frohes Osterfest.
    Liebe Grüsse Ernst

    • wederwill schreibt:

      Lieber Ernst, ich danke dir! Auch dir ein schönes Fest und frohe Ostertage. Bald wird die Natur bunt und fröhlich sein und wir werden wohl kaum noch an die versteckten Buschwindröschen denken…
      Herzlichst, Marlis

  11. Martina Ramsauer schreibt:

    Die Buschwindröschen und die Musik berühren mein Herz, lieber Benn. Danke😀

    • wederwill schreibt:

      Liebe Martina,
      ich danke dir sehr für deine Worte und grüße ganz herzlich und wünsche Dir einen schönen Feiertag und ein frohes Osterfest. Bald wird die Natur mit den bunten Frühblühern übersät sein und wir werden vielleicht gar nicht mehr an die stillen Buschwindröschen denken – bis zum nächsten Jahr…
      Herzlichst,
      Marlis

  12. anudasa schreibt:

    Ein schönes Gedicht und ein schönes Lied. Danke 🙂 🙂

  13. finbarsgift schreibt:

    …zauberschön…

  14. Arno von Rosen schreibt:

    Wunderbar geschrieben – danke!

    • wederwill schreibt:

      Und ich danke dir, lieber Arno!
      Ich wünsche dir ein schönes und frühlingssonniges Ostern mit erholsamen Stunden und reich gefüllten Osternestern,
      herzlichst Marlis

  15. Pingback: Frühlingsanfang | vuurklip

  16. vuurklip schreibt:

    This is wonderful. Wonderful. Beyond praise.

    • wederwill schreibt:

      Liebe Christine,
      vielen Dank und ganz liebe Abendgrüße an dich. Und wenn ich jetzt gerade an deinen Beitrag „ich will alles“ denke, dann fällt mir was von Rückert ein
      „Frage nicht, was das Geschick
      Morgen will beschließen
      Unser ist der Augenblick
      Lass uns den genießen!“
      In diesem Sinne wünsche ich dir ein schönes Osterfest, erholsam und in jedem Falle mit „allem“
      Auf den Augenblicksgenuss!

  17. Reza schreibt:

    fantastische Darstellung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s