Der weinende Rockstar

??????????

Hinter der Bühne
im Dunkeln verborgen
steht schluchzend der Rockstar
und weint
bedeckt sein Gesicht
mit den Händen
ein Häuflein Elend er scheint

Verquollen die Augen
ängstlich der Blick
die Stimme versiegend
und schwer
Musik, Verstärker, Ekstase
von gestern
locken ihn heute nicht mehr

Bis man ihn endlich findet
vergeht eine endlose Zeit
man lässt sich nicht gerne sehen
wenn man im Dunkeln
weint

die jubelnden Menschen
draußen
vermehren nur seine Pein
je lauter sie nach ihm rufen
desto banger wird ihm sein

doch alle Angst ist vergessen
steht er dann
im Rampenlicht
von Tränen wird man nichts wissen
erinnert sich selber ja nicht

Erklingen die ersten Schreie
und blitzt
tätowierte Haut
dann gibt es keine Panik
nur Bässe hämmern dann laut

Kraftvoll schwingt seine Seele
so verzückt ist sein Gesicht
doch nur bis zum nächsten Auftritt
dann
will er wieder nicht…

(Benn Wederwill)

Bild (https://de.pinterest.com/pin/450852612675634223/)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Protzpoet abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Der weinende Rockstar

  1. minibares schreibt:

    Immer parat zu sein für andere, das ist auf Dauer nicht einfach.
    deine Bärbel

  2. frederick anderson schreibt:

    What is the phrase – ‚Players only love you when they’re playing…‘

  3. bernard25 schreibt:

    Bonsoir je viens t’offrir
    La fleur de L’amitié prends en soin
    L’amitié à une grande place dans la vie
    A toi de la garder
    Certaines places sont cassables
    Mais une amitié fidèle ne peut pas se briser
    Alors donnons nous la main
    Belle soirée , bises , Bernard
    Belle fin de semaine

    J’adore le ROCK SUPERBE MUSIQUE

  4. kowkla123 schreibt:

    schönen Donnerstag wünsche ich dir, alles Gute

  5. kowkla123 schreibt:

    einen guten Start in den März wünsche ich dir, KLaus

  6. wholelottarosie schreibt:

    Der immense Adrenalinschub, der entsteht, wenn dann die Bühne geentert wird, lässt für den Moment alle Angst und Panik in den Hintergrund treten. Aber nur für die Zeit des im Rampenlicht stehens. Ein schwieriger Spagat zwischen Lebensfreude und Lebensangst.

  7. Silbia schreibt:

    Wie der Clown, dessen Tränen man nicht sieht…

    Beste Grüße,
    Silbia

  8. Flowermaid schreibt:

    … es ist wie die Angst vor dem leeren Blatt… Gedicht und Clip ergänzen sich perfekt… Liebe Grüße vom Blumenmädchen

  9. giselzitrone schreibt:


    Wunderschön auch das Video liebe Grüße von der Ahr wünsche dir eine gute neue Woche lieber Gruß Gislinde

  10. bruni8wortbehagen schreibt:

    Der Spagat zwischen Panik und Euphorie…
    Oh ja, den gibt es sicherlich oft und die jubelkreischende Masse vor der Bühne bekommt nur den Glanz mit, nicht aber die Angst, die sich ja nur im Verborgenen äußert…
    Für die Bühnenzeit ist alles gut, aber davor und danach zeigt sich der Mensch mit seiner Panik, seinem Entsetzen, und nur im Glanz seiner Fans fühlt er sich gut. Eine miese Kombination.

    Der seelische Druck wird nie kleiner, nur größer… und endet oft genug in einem Zusammenbruch.

    Sehr gut auf den Punkt, bzw. Licht ins Dunkel gebracht, lieber Benn Wederwill

    Sehr herzliche Grüße von Bruni

  11. eleucht schreibt:

    Ja, den Schmerz oder die Angst hinter der Maske eines jeden Künstlers sieht niemand. Soll vielleicht auch niemand. The show must go on und wir wollen „unseren Star“ sehen und Kraft aus seiner Show schöpfen. Aber letztlich steht da eben auch nur ein Mensch auf der Bühne. Ein bewegender Text.
    Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag, Eberhard

  12. Katzenflüstern schreibt:

    Hat mich auch sofort an Falco erinnert. Sehr schön ❤

  13. gerhard schreibt:

    Tolles Gedicht !!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Gerhard

  14. Anonymous schreibt:

    Sorry, soll Falco heißen.

  15. Anonymous schreibt:

    Ausgezeichnet getroffen, erinnert mich ein wenig an Johann Hölzel, alias Fall.

  16. westendstorie schreibt:

    😦 hast so den Punkt getroffen liebe Marlis. Diese Ambivalenz und die Pein. Der Preis ist oft zu hoch.
    Liebe Grüße zu dir, Mia
    (Wunderbar in Worte gefasst)

  17. Anna-Lena schreibt:

    „the show must go on“ – das ist das Los eines jeden, der im Rampenlicht steht. Nicht umsonst nehmen viele Drogen um das durchzustehen.
    Lieben Gruß
    Anna-Lena

  18. kinder unlimited schreibt:

    cool…poem and song!

  19. Heartafire schreibt:

    Fabulous Marlis, love greeting! Holly.

    • wederwill schreibt:

      Many many thanks! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und grüße Dich von Herzen! Here it is still quite cold (with you is determined warm weather) but it will soon be spring!
      All the best, Marlis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s