In Budapest

In Budapest sind alle Federbetten
sehr schwer und unvergleichlich warm
wo alte Bettgestelle knarren
bleibt keiner Stille Raum
doch wenn du einmal schläfst
wird tiefe Ruhe kommen
in einem unverhofften Traum

In Budapest, wo große alte Häuser stehen
und in dem Schatten alter Linden
die Frauen kokett spazierengehen
wirst du auch ihre eleganten
verzückten Freunde finden
die kleine Hunde an der Leine ziehn

In Budapest, wo alte Damen Hüte tragen
und im Kaffeehaus noch ein Pianist
am Nachmittag gelangweilt
in die Tasten greift, da ist
die Zeit teilweise stehngeblieben
und du kannst in Vergangenes entfliehn

Ach, freue dich, dass es das kleine Zimmer
mit alten, braunen Dielen
und dicken Federbetten gibt
denk gern daran, dass da
wo alte Pianisten spielten
vielleicht noch jemand wartet
der dich liebt

Und während du hier sitzt
und in Erinnerungen lebst
spielt vielleicht leise schon
in Amsterdam für dich
jemand Akkordeon

(Eva Hoffmann)

Hund auf Balkon
André Kertész. FRANCE. The Concierge Dog, Paris. 1929

Fotos (oben)
(http://www.knowledgehi.com/thumbnails/detail/20121020/bridges%20hungary%20budapest%201650×1101%20wallpaper_www.knowledgehi.com_67.jpg)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Liebesgedichte, Wimpernschläge des Augenblicks abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

59 Antworten zu In Budapest

  1. Andrea Lammert schreibt:

    Sehr schöne Zeilen – und das Foto erst. Schau mal bei uns nach Budapest, da wirst du etwas ganz Ähnliches finden. Viel Spaß in Erfurt

  2. tomorrowdefinitely schreibt:

    es macht Spass in Budapest der Kaffeehausromantik nachzustoebern und zu wissen, wenn alles schiefgeht, gibt es immer noch Amsterdam 🙂

  3. frederick anderson schreibt:

    I love Budapest! Your poem brings back very English memories, though; of those South Coast towns – Eastbourne, Bexhill et al, and the leisured drawing room afternoons full of brown wood and scented flowers. Such a time!

    • wederwill schreibt:

      Danke, lieber Frederick, danke für deine Gedanken, deine Erinnerungen!
      Ich sende die herzlichsten Grüße zu dir und wünsche dir ein schönes Wochenende (bei uns ist es gerade ziemlich kalt – minus 12 Grad und Blumen gibt es nur als Strauß in der Vase)
      Herzlichst, Marlis

  4. bernard25 schreibt:

    Bonsoir WEDERWILL
    Un regard, un sourire et une main
    Chaleureuse sur l’épaule
    Valent mieux qu’un million
    De mots ou de phrases
    Ce que sent le cœur est plus profond
    Que ce qu’entends l’oreille
    Je te remercie d’être là par ton amitié
    Je te souhaite une belle fin de semaine
    Un agréable week-end
    Avec de la joie et du bonheur au sein de ta demeure
    Bises, amitié
    Bernard
    Ce jour chez moi quelques flocons de neige sans plus

    • Ihr Lieben
      obwohl Ich ein Französisches Auto fahre und eine Bascenmütze trage
      bin Ich der wohlklingendsten Sprache nicht mächtig
      Und frage bittend so ob Mir ein Mensch dies übersetze
      merci
      Dir Joachim von Herzen

      • wederwill schreibt:

        Lieber Joachim, diese Sprache ist nicht gerade meine Stärke 😦
        Ich sende dir deshalb in schnödem Deutsch ganz liebe Abendgrüße und denke auch auf deutsch dabei an und Edith Piaf und Charles Aznavour, träume von la Mer und Paris…
        Herzlichst,
        Marlis

    • wederwill schreibt:

      Cher Bernard! Merci pour votre message. Malheureusement je ne peux pas si bon parler français. Les autres voyageurs et j’apprécie vos commentaires.
      Bon weekend!

      Prends soin de toi,
      Marlis

  5. kowkla123 schreibt:

    Liebe Marlies, schön, dich grüßen zu können, möge es ein guter Tag werden

  6. Sehr schönes, wehmütiges Gedicht. Und der Schnappschuß erst! Super!!!
    Liebe Grüße
    Kai

    • wederwill schreibt:

      Lieber Kai, ich danke dir für deinen lieben Kommentar! Ich grüße dich ganz herzlich und wünsche dir ein schönes Wochenende, vielleicht mit Schnee oder einfach nur winterlicher Gemütlichkeit.
      Herzlichst,
      Marlis

  7. anneeulia schreibt:

    Vielleicht komme Ich da ja Irgendwann noch mal hin.

    LG Ann-Kris

    • wederwill schreibt:

      Liebe Ann-Kris, das wünsche ich dir sehr – irgendwann in Richtung Ungarn unterwegs sein, nach Wien… oder einfach eine Reise ohne konkretes Ziel – einfach mal drauflos…
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, still und ein kleines bisschen verschneit und doch wahrscheinlich auch schon mit einer Frühlingsahnung, die die länger werdenden Tag uns bringen!
      Herzlichst,
      Marlis

      • anneeulia schreibt:

        hier sieht es eher nach Winterahnung aus…wäre an der Zeit…
        LG Ann-Kris

      • wederwill schreibt:

        Liebe Ann-Kris, bei uns hat er schon Einzug gehalten, mit leichtem Schneefall und feuchter Kälte. Gemütlich ist es, wenn man im Warmen sitzen kann. Ein warmes, behagliches Plätzchen, das wünsche ich auch dir und einen guten Start in dei neue Woche morgen!
        Herzlichst,
        Marlis

      • anneeulia schreibt:

        kalt ja etwas weiß das Land, aber kann gerne noch mehr sein.
        Dir noch ne schöne Rrstwoche.

        LG Ann-Kris

  8. kowkla123 schreibt:

    Liebe Marlies, wünsche dir einen guten Sonntag und guten Start in die neue Woche

  9. giselzitrone schreibt:

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir liebe Marlis muss eine schöne Stadt sein war leider noch nie im Budapest schöner Text wünsche dir noch einen schönen Sonntagnachmittag lieber Gruß von mir Gislinde

  10. bruni8wortbehagen schreibt:

    Es muß eine schöne Stadt sein, eine sehr interessante und wenn dort die feinen Erinnerungen wohnen, dann ist sie eine neue Reise wert, doch auch Amsterdam hat seine Reize und das Akkordeon spielt wundervoll einschmeichelnde Töne, liebe Marlis…

    Hör doch mal, er spielt schon wieder…
    Ich glaube, er spielt für Dich seine Lieder

    Herzlichst
    Deine Bruni

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bruni, ich danke dir von Herzen für deinen, ach so lieben Kommentar! Ich bin nicht kontinuierlich zum Beantworten gekommen, deshalb erst jetzt meine späte Antwort, aber um so herzlicher Dank und Gruß. Dass unser internet Probleme gemacht hat, weißt du ja, jetzt ist (fast) alles perfekt 🙂
      Und nun will ich mal lauschen, was das Akkordeon für mich zur Nacht spielt…
      Ganz liebe Grüße an dich von
      deiner Marlis

      • bruni8wortbehagen schreibt:

        *lächel* komme später wieder.
        Bin grade in Hd angekommen …

      • bruni8wortbehagen schreibt:

        Natürlich wird Dir das Akkordion zur Nacht spielen.
        Ich höre, wie er schon leise übt, spielend überlegt, welches Lied er für Dich aussucht
        Lächelnde Grüße von mir

  11. minibares schreibt:

    Budapest, da war ich leider noch nicht.
    Aber dicke Federbetten wärmen tatsächlich gut.
    Wie schnell es doch nach Amsterdam geht. Akkordeon höre ich sehr, sehr gern.
    Liebe Grüße Bärbel

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bärbel,
      ich war auch nur einmal dort, als Studentin, mit Rucksack und Zelt. Aber ich denke sehr gern an die Stadt – und in Gedanken kann man tatsächlich in Windeseile, mit Siebenmeilenstiefeln sozusagen, von einm Ort zum anderen reisen!
      Ich wünsche dir einen gesegneten Sonntag und grüße dich von Herzen,
      Deine Marlis

  12. Gabi schreibt:

    Hach….da möcht ich sofort nach Budapest….schöne Worte und phantastische Aufnahmen!
    Liebe Grüße und ein glückliches, neues Jahr!
    Gabi

    • wederwill schreibt:

      Liebe Gabi, auch dir ein glückliches, gesundes und schönes Jahr, vielleicht mit einer Reise nach Ungarn oder wo imer es schön ist!
      Ich grüße ganz herzliche und sende liebe Samstagsgrüße an Dich!
      Marlis

  13. ernstblumenstein schreibt:

    Ein liebevoller Text, der denjenigen, die da waren, Erinnerungen entlockt und mir Sehnsüchte…
    Übrigens zwei herrlichen Fotos und Dir einen frohen Sonntag, liebe Marlis. Ernst

    • wederwill schreibt:

      Lieber Ernst,
      ich danke dir für deine Worte, mein einziger Besuch in Budapest war in meiner Studentenzeit und liegt somit fast 30 Jahre zurück, aber die Erinnerungen sind noch ganz klar und angenehm (nicht zuletzt der guten Träume in den warmen Federbetten wegen :-)) Ich sende ganz liebe Freitagabendfeierabendgrüße zu Dir und wünsche ein schönes Wochenende!
      Herzlichst,
      Marlis

  14. kowkla123 schreibt:

    deine Ode auf Budapest ist echt schön, liebe Marlies, ein gutes Wochenende wünsche ich dir

  15. gkazakou schreibt:

    wie scnön, dass nun Prag und Amsterdam wieder in einer Welt existieren. Als ich jung war und reiste, war Amsterdam eine lebensvolle Stadt und Prag in grauer Melancholie versunken. (War zu Novotnys Zeiten, vor Dubcek, also dem Prager Frühling, der in Blut erstickt wurde. Vielleicht erinnert sich einer von euch Älteren daran).

    • wederwill schreibt:

      Vielen Dank für deinen Kommentar – tatsächlich kenne ich aus eigenem bewussten Erleben (bin Jg. 67) diese Zeiten nicht. Aber ich bin im Osten Deutschlands geboren und ich freue mich deshalb Jahr für Jahr neu, all diese Städte bereisen zu können. Plovdiv und Warschau ebenso wie Madrid oder Athen, je nachdem, wohin ich wöllte (bis jetzt hab ich es nur noch gar nicht so wahrgenommen, aber schon das Wissen allein, es zu dürfen, erfreut mich 🙂 )
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende (hier schneit es gerade in extrem großen Flocken und macht die Welt ganz still…) und ich grüße dich ganz herzlich!
      Marlis

  16. modepraline schreibt:

    Was für ein schönes Gedicht mit dem Bild dazu! 🙂 Dankeschön.

  17. Flowermaid schreibt:

    … die Wendung zu Amsterdam ist lächelschön kokett… ;-D

  18. herzgeschreibsel schreibt:

    Was ein schönes Bild! Und der Text dazu!

  19. Ach wie schön, ich durfte einstmals während eines Besuchs in Prag in solch unglaublich schönen Federbetten träumen. Und ich weiß nicht, ob diese besondere Deckenqualität auch heute noch in den Hotels dort zu finden ist. Aber egal, wie es auch sei, diese Verse kitzelten gerade eine ganz besondere Stimmung bzw. Erinnerung in mir hervor – herzlichen Dank dafür! Vielleicht sollte ich auch einmal nach Budapest reisen…

    Liebe Grüße
    von Constanze

    • wederwill schreibt:

      Liebe Constanze,
      vielen Dank für deinen schönen Kommentar, ich freue mich sehr, wenn die Gedanken an Budapest Erinnerungen und eine Stimmung geweckt haben. Ich war das letztemal in Budapest, als gerade die Grenzen geöffnet wurden. Wir waren als Studenten mit Rucksack und Zelt unterwegs, damals freilich ohne Handy. Deshalb waren wir ungeheuer verblüfft, als uns plötzlich Taxifahrer ansprachen und Fahrten nach Wien anboten. Wir sind zurück in die DDR gefahren. Und wie schön, dass ein paar Monate später die Grenzen für immer geöffnet wurden. Eine absolut interessante Zeit war das damals…
      Ganz liebe Grüße sendet
      Marlis

  20. Arno von Rosen schreibt:

    Wundervoll geschrieben, so ähnlich habe ich Budapest erlebt.

    • wederwill schreibt:

      Lieber Arno! Das freut mich sehr. Lange ist es her, dass ich in Budapest gewesen bin, aber irgendwie habe ich es auch so in Erinnerung und auch – irgendwie – habe ich Lust, mal wieder eine Reise dahin zu machen!
      Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende, danke für deinen Kommentar und grüße dich ganz herzlich!
      Marlis

  21. puzzleblume schreibt:

    Ein ganz reizendes Gefühl wird da vermittelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s