Der schläfrige Jüngling (Am Vormittag)

Auf einer weichen Ottomane
räkelt träge sich Michelle
nippt an seinem heißen Mokka
trinkt ihn aber dann
ganz schnell

Schläfrig lauscht er in das Nichts
und dann küsst er nonchalant
zärtlich seine dicke Katze
sie leckt ihm zart
die weiche Hand

Füllig drückt sein nackter Körper
tief die Seidenkissen nieder
jede Faser seiner Haut
gibt sein Wohlgefallen wieder

Und mit halbverschloss’nen Lidern
zählt er die Fliegen an der Wand
schon bald nimmt es ihm seine Sinne
und er treibt in Morpheus‘ Land

Nach einem ausgedehnten Schlummer
dehnt er sich und gähnt dabei
Ach wie schön ist doch sein Leben
Arbeit bleibt ihm einerlei

(Benn Wederwill, 1987)

Sylvia Sleigh
Imperial Nude 1977
Oil on canvas
106 x 152 cm

(http://www.qwien.at/wp-content/uploads/Der_nackte_Mann_Sylvia_Sleigh_Imperial_Nude.jpg)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Pikante Bettlektüre, Wimpernschläge des Augenblicks abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Der schläfrige Jüngling (Am Vormittag)

  1. Heartafire schreibt:

    beautiful poetry and magnificent artwork!

    • wederwill schreibt:

      Many many thanks!
      Liebe Holly, ich wünsche dir eine gesegnete, besinnliche Adventszeit und sende die allerbesten Grüße an dich in die Ferne 🙂
      Herzlichst,
      Marlis

      • Heartafire schreibt:

        Lieber Marlis, haben eine wunderbare und ruhige Adventszeit und Urlaub. Senden meine besten Wünsche für ein frohes Weihnachtsfest. LG, Holly

  2. ernstblumenstein schreibt:

    Herrlich liebe Marlis sind all die Kommentare, die ich als „Spätleser“ hier lesen durfte und die mich kaum mehr aus dem Schmunzeln brachten. So konnte ich Landei ein bisschen erfahren, wie es so auf der grossen Welt zu-und hergeht und wie diverse Bloggerinnen ticken lach… 😉 :-D.
    Ich meine, auch einen schönen Körper zu haben resp. dass ich in meiner Jugendzeit mit dem Adonis hätte konkurrieren können, allerdings fehlten mir die vielen Brust- und Bauchhaare vollends 😉
    Herzliche Grüsse Ernst,

    • wederwill schreibt:

      Lieber Ernst , und ich schmunzle jetzt beim Lesen deines Kommentars gerade so vor mich hin 🙂 Entspannen auf dem Diwan – das geht in der Großstadt ebensogut wie in ländlicher Umgebung 😉
      Nebenbei – ich hatte schon erwogen, noch ein paar Bilder nachzuschieben, damit auch für jeden Geschmack was dabei wäre… Und Du bist mit deinem Behaarungstyp ja dann momentan voll im Trend!
      Herzliche Grüße und Danke für den schönen Kommentar!
      Marlis

  3. minibares schreibt:

    Herrlich!
    Mal ein besonderes Gedicht.
    Der hat sich sauwohl gefühlt.
    Liebe Grüße Bärbel

    • wederwill schreibt:

      Danke, liebe Bärbel, sauwohl ist der richtige Ausdruck 🙂 ich habe richtig aufgelacht!
      Ganz liebe Abendgrüße an dich und morgen ein gutes Hinübergleiten ins Wochenende.
      Herzlichst, deine Marlis

  4. kowkla123 schreibt:

    auch heute kommt ein Gruß von mir, wünsche einen guten Tag

    • wederwill schreibt:

      und von mir einen lieben Abendgruß zurück zusammen mit den besten Wünschen für einen schönen Abend und einen guten Freitagsstart morgen für dich!
      Herzlichst,
      Marlis

  5. bernard25 schreibt:

    Bonjour
    Je passe sur ton blog
    Pour lire les nouveautés
    Que tu as pu écrire
    Tes poésies ou autres
    Je te dépose une petite pensée
    J’espère une petite note de gaité
    Pour agrémenter ta journée
    Je te laisse un sourire
    Pour apporter dans ton cœur
    Un petit instant de bonheur
    Belle journée, bisous , Bernard

    • wederwill schreibt:

      Vielen lieben Dank, un grand merci à toi, many many thanks!
      Je vous souhaite une très bonne soirée et je te salue avec affection.

      … und nebenbei: Ich mag die Looney Tunes sehr!!!
      🙂
      Herzlichst,
      Marlis

  6. bruni8wortbehagen schreibt:

    Schade, daß Du keinen fülligen Jüngling entdeckst hast, liebe Marlis.
    Dieser hingestreckte Nackte ist mir zu schlank und wie schön wär´s gewesen,
    hätte er auch noch eine wohlgerundete dicke flauschige Katze im Arm gehalten 🙂

    Ich vermute, er ruht vom fleißigen Nichtstun aus, oder?, was meinst Du?

    Liebe Grüße von Bruni an Dich

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bruni,
      ich habe freilich zuerst ein anderes Bild im Auge gehabt, aber dieses hatte es mir dann einfach angetan – fast müsste ich sagen, wegen der feinen Diwandecke, aber der junge Mann auf dem Bild hat so feine, zarte Hände, dass sie einfach so gut zum Nichtstun gepasst haben, dass ich gar nicht erst weitergesucht habe. Und dass Katzen (ganz nach Katzenart) immer dann nicht zu finden sind, wenn man sie sucht, das weißt du ja 🙂

      Herzliche Abendgrüße sendet dir
      Marlis

  7. kowkla123 schreibt:

    Liebe Marlies, alles gut bei dir?
    habe einen guten Tag

    • wederwill schreibt:

      Lieber Klaus, bei mir hier ist alles im Lot, selbst die vorweihnachtliche Stimmung stellt sich nun nach und nach ein 🙂
      Ich wünsche dir eine gute Wochenmitte, dass auch die zweite Hälfte eine schöne wird, das wünsche ich dir sehr und sende ganz herzliche Grüße in den Norden an Dich!
      Herzlichst,
      Marlis

  8. Anna-Lena schreibt:

    Den würde man nicht unbedingt von der Bettkante stoßen, oder?

    • wederwill schreibt:

      Wahrlich ein Kunstwerk von Mann 🙂
      doch sicher für den Alltag absolut untauglich…
      Herzliche Mittwochmittagsgrüße an dich und eine schöne Restwoche (hoffentlich ist bald Notenschluss und Entspannung angesagt)

      • Anna-Lena schreibt:

        Für den Alltag habe ich ja einen 😆 😆 :mrgreen: .
        Ich habe alle erforderlichen Noten fertig und nun gibt es nur noch normalen Unterricht, alles überschaubar 🙂 .

        Liebe Grüße
        Anna-Lena

      • wederwill schreibt:

        da hast du ganz Recht, dieser hier ist eher einer für die versonnenen Momente…

        Da wünsche ich dir noch Kraft und Ausdauer zum Durchhalten und die rechte Weihnachtsstimmung für die bestimmt anstehenden diversen Weihnachtsfeiern 🙂
        Herzliche Abendgrüße sendet Dir
        Marlis

    • bruni8wortbehagen schreibt:

      *g*

  9. Emily schreibt:

    Ein wahrer Adonis. Während ich las wurde mir ganz warm, und das noch bevor ich das Kunstwerk sah! 😉
    Ganz liebe Grüße zu dir Marlis, die Emily

  10. gkazakou schreibt:

    Eigentlich hatte ich nach dem Gedicht einen leicht verfetteten Weißhäutigen erwartet und nicht son wohlgestalteten Adonis. Es fehlt auch die Katze. 😉

    • wederwill schreibt:

      Um ehrlich zu sein – ich auch! Aber dann fand ich auf der Suche nach einem passenden Bild diesen Jüngling und konnte einfach nicht widerstehen (es war die Diwandecke, die es mir so angetan hatte 😉 ) Und ehe ich vielleicht noch eins von Lucian Freud genommen hätte, fand ich dann das besser…
      Herzliche Mittwochmittagsgrüße von
      Marlis

  11. karfunkelfee schreibt:

    Gefällt mir: Das schöne Gedicht und der N(akt)e…! Hach….✨

    • wederwill schreibt:

      Liebe Fee, das freut mich! Ich konnte bei dem Bild einfach nicht wiederstehen, auch wenn ich mir den unfleißgen Herrn aus dem Gedicht eigentlich anders vorgestellt habe…
      Danke für den schönen Kommentar und ganz liebe vorweihnachtliche Grüße von
      Marlis

  12. puzzleblume schreibt:

    Wer am Vormittag schläfrig bei Mokka entspannt, hat vermutlich nachts als Katzendompteur gearbeitet. Sei ihm also sein Vormittag vergönnt. 🙂

    • wederwill schreibt:

      So recht hast Du! Man sollte die Arbeit der Katzendompteure nämlich nicht gering schätzen – oder gar unterschätzen 🙂
      Danke für den schönen Kommentar und liebe Vorweihnachtsgrüße!
      Herzlichst,
      Marlis

  13. anudasa schreibt:

    Ja genau, mit Arbeit versaut man sich den ganzen Tag 😉 😉

    • wederwill schreibt:

      da kannst du Recht haben – aber zum Glück macht sie auch teilweise (manchmal wenigstens) Spaß und du hast ja zum Glück deinen grünen Helfer 😉
      Herzliche Mittwochsgrüße von
      Marlis

  14. mannedante schreibt:

    Kann es sein, dass seine Arbeit der Genuss ist? Wenn es auch seiner ist, hat jeder etwas davon!

    • wederwill schreibt:

      Dann wäre es auch kein Problem, wenn man mit Arbeit überhäuft würde 🙂 und sicher ist der Jüngling in der Beziehung auch ungeheuer fleißig :-))))
      Vielen Dank für den schönen Kommentar und liebe Grüße,
      Marlis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s