Und weicher Nebel legt sich (Ernesto Perudas)

Und weicher Nebel legt sich
auf Feld und Strauch und Baum
er senkt sich auf die Furchen
der braunen Äcker nieder
doch du bemerkst es kaum

Ein klammer Schleier legt sich
auf meine Seele nieder
ich spüre eine Trauer
und weiß noch nicht um was
doch kommt sie immer wieder

Ein grauer Nebel legt sich
unmerklich auf die Welt
die Grenzen werden weich
der Horizont verschwindet
die Luft wird kühl und feucht

So wie die Sonne zärtlich
den Nebel dann vertreibt
kannst du mit deiner Nähe
mich trösten und verstehen
bis dass kein Kummer bleibt

(übersetzt von Benn Wederwill)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Herbst, Liebesgedichte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Und weicher Nebel legt sich (Ernesto Perudas)

  1. Martina Ramsauer schreibt:

    wunderschön von dir übersetzt das melancholische Gedicht von Ernesto Perudas.Ganz speziell gefällt mir: „die Grenzen werden weich der Horizont verschwindet die Luft wird kühl und feucht!
    Einen gemütlichen Herbstabends wünscht Martina

  2. frederick anderson schreibt:

    Autumn – when all our horizons fade…

  3. Emily schreibt:

    Wundervolle Worte und passend zur jetztigen Zeit. Eine Zeit, in der alles ruhiger wird. Nach innen gerichtet. Leise. Mit Sonnenstrahlen im Herzen, die der Sommer da gelassen hat.
    Herzliche Grüße, Emily

    • wederwill schreibt:

      Liebe Emily, ganz herzlichen Dank für deinen schönen, wundervoll geschriebenen Kommentar! Gerade heute frischt der Herbst die Erinnerung an warme Sommertage gnädig noch einmal auf und zeigt sich von seiner allerbesten Seite! Ich wünsche dir ebensolche wärmende Sonne und sende herzliche Herbstgrüße an Dich!
      Herzlichst,
      Marlis

  4. Guten Abend. Das Gedicht ist gut. Freundliche Grüße, Wolfgang

  5. kowkla123 schreibt:

    wünsche einen guten Tag

  6. kowkla123 schreibt:

    ein schönes Wochenende

  7. kowkla123 schreibt:

    Alles Gute für dich,genieße den Tag

  8. minibares schreibt:

    Gestern waren wir unterwegs und der Nebel war auf den Feldern am Waldrand zu sehen.
    Super übersetzt, lieber Benn.
    Ja, die Sonne kommt am Morgen, Mittag, Nachmittag. Und sie erfreut uns sehr,
    Liebe Grüße Bärbel

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bärbel, bin ein bisschen im Hintertreffen mit dem Kommentarbeantworten… Aber um so herzlicher bedanke ich mich für deine lieben Worte! Bei uns gibt der herbst gerade sein Bestes: Sonnenschein und strahlender Himmel, von einem Blau, das man erst im Herbst besonders zu schätzen weiß. Nun wünsche ich, dass die Sonne auch dich weiterhin von morgens bis (fast) abends erfreut!
      Herzlichste Grüße,
      deine Marlis

  9. kowkla123 schreibt:

    wünsche alles Gute

  10. MoMa schreibt:

    Das Foto finde ich auch sehr schön. Sehr beeindruckend mit eigentlich einfachem Motiv.

  11. kowkla123 schreibt:

    schönen Tag für dich

  12. Anna-Lena schreibt:

    Es passt gerade so gut in diese Zeit und auch in diese Witterung.
    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    • wederwill schreibt:

      Liebe Anna-Lena, herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Und während ich das schreibe – Dir endlich antworte – kommt sanftes, fantastisches Abendrot über den Herbsthimmel. Und würde nicht gerade die Kirchturmuhr schlagen, hätte man das Gefühl, die Zeit stünde still. Da sie das aber nicht tut (am allerwenigstens wohl an einem freien Tag…) wünsche ich dir noch ein paar schöne, erholsame Stunden und morgen einen guten Start in die Woche.
      herzlichst,
      Marlis

      • Anna-Lena schreibt:

        Diesen Himmel hatten wir auch bei uns und das lässt weiterhin auf einen schönen Herbst hoffen.
        Hab auch du einen guten Start und eine positive Woche.

        ♥lich, Anna-Lena

  13. bruni8wortbehagen schreibt:

    ein ganz und gar pures Herbstgedicht, in dem ich den Nebel steigen seh
    und mit ihm seine unfassbare Melancholie,
    die mich einholt und begleitet.

    Bitte schick schnell die zärtliche Sonne, lieber Ernesto, damit mich ihr Trost erreicht.

    Ganz und gar herzlich und lächelnd

    Bruni, sehr spät am Abend

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bruni, vielen Dank für so liebe Worte! Endlich habe ich mich aufgerafft zu antworten – und siehe da: Weich und zart kommt das Abendrot über den Himmel, wunderschön und sanft. Und so gerüstet wird der Start in die Woche ein Leichtes werden… Ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend, erholsam und gemütlich und Melancholie höchstens auf dem Papier und nicht im Herzen 🙂 und morgen einen guten Wochenbeginn.
      Herzlichst,
      Marlis

  14. mifrba schreibt:

    Das Photo ist sehr schön.

    • wederwill schreibt:

      Vielen Dank! Ich grüße ganz herzlich in deine Richtung und wünsche einen schönen Sonntagabend, herbstlich neblig und nicht zu wehmütig, sondern einfach nur behaglich und erholsam.
      Herzlichst,
      Marlis

  15. kowkla123 schreibt:

    so ein tolles Gedicht, super, wünsche eine gute Woche

    • wederwill schreibt:

      Lieber Klaus, ich bin zurück und grüße ganz herzlich in deine Richtung und bedanke mich ganz herzlich fürs Kommentieren und die lieben Grüße! Einen schönen Feiertagsabend wünsche ich dir und hoffe, du wirst nicht erschreckt von Halloweengestalten, die nach Süßem verlangen 🙂 Ich habe mich eingedeckt und werde fleißig austeilen, damit mir nichts „Saures“ widerfährt…
      Herzlichst,
      Marlis

  16. eleucht schreibt:

    Wunderschönes Herbstgedicht, das die Stimmung in dieser Jahreszeit bestens wiedergibt. So wie sich die Nebel in unsere Seele schleichen und den Blick auf die Welt trüben … Wer hätte das noch nicht erlebt.
    Herzliche Grüße, Eberhard

    • wederwill schreibt:

      Lieber Eberhard, vielen Dank für deinen schönen Kommentar. Lassen wir ruhig den Herbst sein melancholisches Werk tun – um so gemütlicher und behaglicher solld ann die Winter- und Weihnachtszeit werden… Ich grüße ganz herzlich ins schöne Vogtland und wünsche einen schönen Feiertagsabend. Hoffentlich erschrecken sich eure Katzen nicht vor Hexen und anderen Halloweengespenstern. Unser Kater geht rückwärts aus dem Zimmer, wenn ein angeputzter Mensch kommt, als hätte er tatsächlich Angst vor „Geistern“ 🙂
      Herzliche Grüße, Marlis

  17. giselzitrone schreibt:

    Schönes Gedicht wünsche eine gute sonnige Woche lieber Gruß Gislinde

    • wederwill schreibt:

      Liebe Gislinde! Du weißt, wie ich mich freue, wenn ich von dir höre? Icj danke dir für deinen lieben Kommentar und sende die allerherzlichsten Grüße an dich. Ich war eine ganze Weile nicht auf dem blog und hoffe, du entschuldigst, wenn ich so lange mit dem Antworten gebraucht habe!
      Herzliche Feiertagsgrüße sendet dir
      Marlis

  18. puzzleblume schreibt:

    Das passt sehr schön zur derzeitigen herbstlichen (Wetter-)Stimmung.

    • wederwill schreibt:

      Ganz herzlichen Dank für den lieben Kommentar! Ich wünsche dir heute einen wunderschönen Feiertag, bei uns beginnt er fantastisch mit einer Sonne, wie sie nur im Herbst zu scheinen scheint und die die Blätter in einer fantastischen Farbenvielfalt leuchten lässt.
      Herzlichst,
      Marlis

  19. Arno von Rosen schreibt:

    Tolle Übersetzung eines sehr schönen Gedichtes – vielen Dank.

    • wederwill schreibt:

      Ich danke Dir!
      Einen wunderschönen Feiertag heute – mit Nebel am Morgen, Sonne am Mittag und abends einen friedlichen (gruslig angehauchten?) Ausgang wünscht dir
      Marlis

  20. Flowermaid schreibt:

    Ein schönes Gedicht… die letzte Passage ist so unglaublich liebevoll… 🙂

    • wederwill schreibt:

      Ach, liebe Flowermaid, ich möchte mich ganz herzlich für den schönen Kommentar bedanken! Ein schönes Feiertagswochenende wünsche ich dir und grüße ganz herzlich zum Freitagmittag!
      Marlis

  21. kinder unlimited schreibt:

    aus dem Spanischen oder Portugiesischem übersetzt?….so oder so Respekt !

    • wederwill schreibt:

      … da bin ich gerade überfragt :-(((
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und liebe Grüße (gesendet an einem ganz ganz nebligen Herbstmorgen hier in Thüringne bei uns)
      Herzlichst,
      Marlis

      • kinder unlimited schreibt:

        macht ja nix, ich bin immer neugierig 😉 Hier in Düsseldorf ist es wieder etwas besser 😉 Hab Du auch einen schönen Tag und danke für Deinen lieben Kommentar, Ann

  22. Barry Comer schreibt:

    absolutely beautifully written…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s