Großmütterchens Rosengarten

Großmütterchen im Rosengarten
du pflegst deine Blumen so fein
zart sind die Blüten und du bist schon alt
seh‘ ich in den Garten, so suche ich
irgendwo die gebückte Gestalt

Über viele lange Jahre nun
bin ich schon sehr weit fort
und dennoch seh‘ ich in Gedanken
an diesem stillen, geborgenen Ort

dich Mütterchen im Rosengarten
und begleiten würde ich dich gern
in der Sonne bliebe ich bei dir stehen
ich bin in der Welt und ich bin so fern
doch deinen Garten kann ich überall sehen

schönes gleistal (1 von 1)
Foto: Luk Dukowniak, lensArt4you

Wilhelm Schacht (1872-1952) Blick auf blühenden Rosengarten vor Fachwerkhäusern. Öl/Lwd.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Großmütterchens Rosengarten

  1. kowkla123 schreibt:

    alles gut bei dir?
    wünsche einen guten Tag

  2. frederick anderson schreibt:

    It is no surprise to me that the rose symbolises so many things: it would be wonderful to have known such a garden. And to have the image always in your thoughts? Yes. I would settle for that.

  3. wildgans schreibt:

    Ach jaaaaaaaaaaaaa
    🙂

  4. Emily schreibt:

    Erinnerungen die von Herzen kommen, finden immer ihren Weg.

  5. Heartafire schreibt:

    Beautifully nostalgic poetry and amazing artwork, thank you so much Marlis, enjoyed! So Schon indeed!

  6. kowkla123 schreibt:

    alles gut bei dir, schöne Woche wünsche ich

  7. giselzitrone schreibt:

    Einfach schön wünsche eine gute Woche lieber Gruß Gislinde

  8. Sehr sehr schön das Gedicht – und auch die Bilder dazu
    Liebe Grüsse
    Kai

  9. minibares schreibt:

    Da denke ich an den Schrebergarten meiner Eltern.
    Sie hatten ihn lange Jahre. Immer gut gepflegt, immer mit Liebe bestellt.
    Das Gedicht gefällt mir.
    Liebe Grüße Bärbel

  10. Ulli schreibt:

    ganz fein …
    inspiriert? 😉 das würde mich freuen!!! liebe Grüsse

  11. eleucht schreibt:

    Das sind Erinnerungen, die man ein Leben lang behält und die immer mal wieder hochkommen. Dazu bedarf es nur eines geringen Anlasses. Schön.
    LG und einen schönen Sonntag, Eberhard

  12. bruni8wortbehagen schreibt:

    Was für eine schöne Erinnerung finde ich hier.
    Ich könnte sie zu meinen Erinnerungen legen, aber da finde ich keinen Rosengarten, sondern den Bauerngarten mit alles, was man zum Leben brauchte…
    Aber ihre gebückte Gestalt, die sehe ich auch, liebe Marlis und so viel anderes von ihr, ihre Hände, die vergesse ich nie, die feinen schlanken Finger, trotz aller oft so groben und mühsamen Arbeit.

    Herzliche Sonntagsgrüße an Dich
    von Bruni

  13. Arno von Rosen schreibt:

    Wunderschöne Worte über Liebe und Rosen.

  14. WELTERBLICKEN schreibt:

    Wie schön, mit so viel Gefühl. Und man kann das Großmütterchen auf dem Bild entdecken!

  15. aloisreiss schreibt:

    Hat dies auf aloisreiss rebloggt.

  16. … erinnert mich an den Film *Die Rosenzüchterin*
    mit Ruth-Maria Kubitschek …. einfach nur herrlich
    SEGEN
    M.M.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s