Die Reptildressur

Zu Küssen wollte ich das Krokodil lehren
Freunde, nennt mich jetzt darum nicht dumm
ich wollte versuchen, es zärtlich zu streicheln
und fragt mich nun bitte nicht warum

An den Beckenrand bin ich täglich gekommen
und habe mich redlich bemüht und geplagt
gleichgültig hat es das hingenommen
ich habe Liebesworte ihm stündlich gesagt

Gehofft hab ich lange auf eine zärtliche Regung
in den Augen hab ich schon dankbares Glitzern gesehn
kam ich ihm näher, geriet sein Maul in Bewegung
mir schien es, als ließe es mich ungern nur gehn

So habe ich Jahre um Jahre verwendet
um seine Liebe habe ich redlich gerungen
Und wollt ihr wissen wie es jetzt endet?
Ich denke, es ist mir auch bestens gelungen!

Es reißt seinen Rachen immer liebevoller auf
es wartet auf mich mit gefletschen Zähnen
wunderbar nimmt das Schicksal nun seinen Lauf
baden geh‘ ich jetzt zu ihm – die Augen voll Tränen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter was uns der Alltag zeigt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Die Reptildressur

  1. minibares schreibt:

    Autsch, mit einem Krokodil schwimmen gehen, das kann nicht gutgehen.
    Auch, wenn sie sich schon Jahre kennen, es hilft leider nicht.

  2. Michaela schreibt:

    damit muss man dann leben – und hoffentlich überleben….

    Du hast mir soeben aus der Seele gesprochen…
    Ganz lieben Gruß,
    Michaela

    • wederwill schreibt:

      und vielleicht sogar möglichst unbeschadet überleben… oder es findet sich jemand, der einen davon abhält ‚baden zu gehen‘!
      Herzliche Grüße und vielen Dank für den Kommentar!
      Marlis

  3. kowkla123 schreibt:

    einen schönen Sonntag, Klaus

  4. BOWMORE Darkest schreibt:

    Die vergebliche Liebesmüh‘ ist zuweilen schwer zu ertragen. Aber: „Lebbe geht weider.“
    Liebe Grüße, Charles

  5. mickzwo schreibt:

    Liebe Marlies,
    dies ist ein Super-Gedicht. Was für eine Liebe, die mit Tränen besieglt wird? Die Schlagworte sprechen für sich. Heiß ist mitunter dann doch gut..

    Alles Gute, mick

    • wederwill schreibt:

      Lieber Mick, vielen Dank. Ja Tränen sind mitunter einfach unvermeidlich…
      und apropos hitze – man hält sich hier gerade doch lieber im kühlen Haus auf und nicht in der Sonnenglut draußen (auch besser als am gefährlichen Beckenrand…)
      Sommergrüße aus Thüringen sendet
      Marlis

  6. ppawlo schreibt:

    Es hat dich halt zum Fressen gern…;)

  7. giselzitrone schreibt:

    Liebe Grüße zum Wochenende ist sehr große Hitze.Lieber Gruß Gislinde

    • wederwill schreibt:

      Liebe Gislinde, ich in so froh, von dir zu hören und hoffe es geht dir besser. Bei uns ist es auch sehr sehr warm, doch gerade beginnt ein Gewitter und wird hoffentlich Abkühlung bringen. Ich wünsche dir, dass du alles gut überstehst – nicht nur die HItze, sondern alles, was du bewältigen musst!
      Herzlichst,
      Marlis

  8. kowkla123 schreibt:

    ist doch super,ansonsten, heiß…………., Klaus

  9. wolkenbeobachterin schreibt:

    ach du jemineh – aufhalten! also … nicht das maul, sondern den menschen! 🙂

    • wederwill schreibt:

      Liebe Wolkenbeobachterin, da hast du wohl recht, ich befürchte nur leider, dem Dompteur steht seine eigene Verblendung im Wege…

      Herzliche Sonntagsgrüße sendet dir
      Marlis

  10. MARANXA schreibt:

    Liebe Marlis,
    das ist einfach köstlich und vergnüglich …
    wenn ich dann noch dann noch bedenke, wie gross das Kussmaul eines Krokodils ist – gigantisch 😎
    Danke und liebe Grüsse, Xaver

    • wederwill schreibt:

      Lieber Xaver,
      danke für den Kommentar 🙂 oh ja, in so ein Kussmaul geht sehr sehr viel rein, mehr als jeder Dompteur vermutet…

      Liebe Sontagsgrüße sendet dir
      Marlis

  11. gertrudtrenkelbach schreibt:

    Oh ja, die Tränen sind sicherlich berechtigt…..habe es auch versucht….bin gespannt wie Du aus diesem Bad wieder herauskommst!

    • wederwill schreibt:

      Die Tränen sind wohl mehr als berechtigt! Ich befürchte – wenn das Bad überhaupt überstanden werden kann, dann nicht unbeschadet…
      und das Reptil – in seiner ihm ureigenen Krokodilart – muss sich keiner Schuld bewusst sein.
      Einen lieben Wochenendgruß sendet Dir
      Marlis

  12. Jetzt hat es dich zum Fressen gern …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s