So fröhlich zwitschern die Vögel

So fröhlich zwitschern die Vögel
als gäbe es kein Leid
als schiene die Sonne für immer
als hätten wir ewig Zeit

So tröstlich duftet der Flieder
als würde er immer blühen
als wüsste er nichts vom Winter
dass südwärts die Vögel dann ziehen

So heiß und hell strahlt die Sonne
ungebremst ihre Leidenschaft
als würde kein Abend kommen
als sei unerschöpflich die Kraft

Als lodert die Leidenschaft ewig
so feurig und rot blüht der Mohn
das dies jedoch nicht der Fall ist
das ahnten wir lange schon

Doch lernen wir von den Vögeln
noch eh‘ ihr Gesang verweht
dass gerade der Augenblick schön ist
der allzu schnell vergeht

Und lernen wir auch von der Amsel
vom Flieder, vom wilden Mohn
ganz heiter und frei zu leben
nicht denken: Es dämmert doch schon

(Benn Wederwill, 2014)

leuchtenburg klatschmohn-1

(Foto: lensArt4you, Postkarte mit Burgblick)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Frühjahr, Zyklus Antworten einer Kommunistin abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Antworten zu So fröhlich zwitschern die Vögel

  1. PP schreibt:

    In den letzten Versen nicht mehr ganz so geschmeidig, aber in der Aussage und im Bild genial. Verzeihung, wenn ich auch leicht kritisiere, aber ich wil dem Werk dadurch nicht schaden, sondern anregen, dass es noch zu verbessern ist. LG PP

    • wederwill schreibt:

      Lieber PP,
      ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar – kein bisschen Verzeihung ist nötig, im Gegenteil, Kritik ist immer anregend und kündet doch von Interesse, über das sich jeder freut!!! Und über die Geschmeidigkeit lächle ich und freue mich und ich sende ganz liebe Grüße aus Jena an Dich!
      Herzlichst,
      Marlis

      • PP schreibt:

        Marlis ist ein schöner Name und es gab auch einmal eine Marlis in Hessen und das war eine wunderbare Frau, Romanheldin zudem von Norbert Sternmuth. Lass es dir gut gehen und genieße die Stunden und Minuten, die uns geschenkt sind vom Himmel 🙂

  2. finbarsgift schreibt:

    Ich liebe sie, meine zwitschernden Freunde alle!
    Dann sind wir ja geografisch ganz nah beieinander zeitversetzt geboren worden, liebe Marlis, ich ebenfalls in der Nähe der Geburtsstadt von Robert Schumann, wie zauberhaft! 🙂
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    • wederwill schreibt:

      Lieber Ludwig, vielen Dank für deinen lieben Kommentar, mit dem du mich allerdings sehr sehr verblüfft hast, denn nie im Leben hätte ich auch nur vermutet, dass du ein gebürtiger Sachse bist! Es freut mich sehr, dass wir diese Gemeinsamkeit haben 🙂 und die Liebe zu Schumann wurde uns also bereits in die Wiege gelegt 😉
      Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich dir, dass trotz mancher Sorge, die bedrückt, auch Ruhe und Erholung einkehren. Mit Sicherheit hast du davon deine Lieblingsaufnahme und somit soll es nur ein kleiner musikalischer Gruß sein… aber einmal im (Früh)jahr gehört die halt bei mir dazu 🙂 https://www.youtube.com/watch?v=Rn9XukB12lM
      Ganz liebe Grüße sendet dir
      Marlis

  3. MARANXA schreibt:

    Ein bewegtes,
    ein bewegendes,
    lebensfrohes Gedicht.
    Freue dich des Augenblicks,
    lebe im Hier und Jetzt,
    lös dich von der Vergangenheit,
    fürchte die Zukunft nicht!

    So schön, danke vielmals
    und liebe Grüsse, Xaver 🙂

    • wederwill schreibt:

      Lieber Xaver, und ich danke Dir ganz herzlich für den schönen Kommentar und grüße dich freudig zum Pfingtsmontag zurück – auf dass wie uns jetzt am Feiertag freuen 🙂
      Herzlichst,
      Marlis

  4. Wortwesen-du schreibt:

    Wir dürfen uns mit ihnen freuen,
    den Vögeln, dem satten Grün.
    Manchmal drängen sich Gedanken auf, wenn man nicht aufmerksam ist, dass es uns nicht zusteht, die Freude, weil die Welt so schlimm verdreht ist.
    Aber das wäre ein schlimmer Denkfehler.

    • wederwill schreibt:

      Liebe Barbara, danke für deinen schönen Kommentar – es ist ein Gedanke, der sich aber auch manchmal nicht verdrängen lässt, weil man ja auch die Augen nicht verschließen möchte, vor all dem, was um uns herum vorgeht. Und dann habe ich gleichzeitig auch wieder das Gefühl, dass man all dem Schönen gegenüber nicht undankbar sein darf. Du hast das gut als ‚Denkfehler‘ beschrieben, aber es ist sehr sehr denkenswert!
      Ich wünsche dir einen schönen Feiertag und sende ganz liebe Pfingstmontagsgrüße an dich aus Jena!
      Herzlichst,
      Marlis

  5. nakedberlin schreibt:

    Sehr sehr SEHR SCHÖN!

  6. sichseinlassen schreibt:

    wie tiefsinnig und wohltuend

    • wederwill schreibt:

      Liebe Mira!
      Vielen Dank für deinen schönen Kommentar. Ich wünsche dir einen erholsamen Pfingstmontag mit ausreichend Ruhe und Feiertagsstimmung und vielleicht etwas Sonnenschein (der sich hier bei uns in Thüringen leider noch zurückhält)
      Herzliche Grüße sendet dir
      Marlis

  7. minibares schreibt:

    Zum Glück singen die Vögel fast den ganzen Tag, und letztens brachte ein Rabe den Bass zu den schönen hellen Gesängen. Das passt hervorragend.
    Aber du hast Recht, der Frühling vergeht.
    Wundervoll geschrieben.
    Liebe Grüße Bärbel

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bärbel, vielen Dank für deinen schönen Kommentar – ein Vogelkonzert, bei dem bei uns hin und wieder nur die sich streitenden Elstern etwas stören. Aber wer weiß, welchen Part sie in der Natur innehaben. Jedenfalls mag ich die sanft gurrenden Tauben einfach lieber. Ich wünsche dir einen schönen Pfingstmontag mit heiterem Vogelgezwitscher oder „richtiger“ Musik, aber vor allem mit Erholung und Sonnenschein (zur „Not“ auch nur im Herzen, bei uns sieht es nämlich sonnenmäßig gerade schlecht aus)
      Herzlichst,
      Marlis

      • minibares schreibt:

        Liebe Marlis, der Rabe hatte immer so bis zu 6 x gekräht, das passte so gut, wie eine echte Sequenz beim Singen.
        Hier haben wir heute auch am Vormittag Regen, danach soll es trocken bleiben, wir sind zum Kaffee in der alten Heimat eingeladen bei einem ehemaligen Chormitglied, wo ich ja nicht mehr mitsinge.

      • wederwill schreibt:

        Da wünsche ich dir viel Spaß und lächle noch ein bisschen vor mich hin über den musikalisch gebildeten Raben 🙂
        Herzlichst,
        Marlis

      • minibares schreibt:

        Ja, das war richtig passend, denn die hellen Stimmen hörten dann kurz auf, er hatte sein Solo und dann wieder die hellen Stimmen, immer schön im Wechsel, einfach super.
        Herzlichen Dank, auch dir einen guten zweiten Feiertag
        Bärbel

  8. Peggi Liebisch schreibt:

    ganz wunderbar leicht 🙂

    • wederwill schreibt:

      Liebe Peggy,
      vielen Dank für den schönen Kommentar. Ich wünsche dir einen erholsamen Feiertag heute und sende ganz liebe Grüße aus Thüringen.
      Herzlichst,
      Marlis

  9. kormoranflug schreibt:

    Schön geschrieben. Obwohl ich finde die Vögel zwitschern nicht die Quatschen und das schon morgens um 4 Uhr

  10. Heartafire schreibt:

    Lovely and vivid poetry, wunderbar!

  11. bruni8wortbehagen schreibt:

    ein gedicht, das der feinen romantik entsprungen scheint u. sie ist neben den expressionisten und allen anderen *g* meine bevorzugte dichterzeit, liebe marlis. aber ich glaube, das ist dir schon länger klar 🙂 ohja, in jeder gibt es die verborgenen schönheiten

    herzlichst
    bruni

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bruni, vielen vielen Dank für deine Worte, deine feinen Kommentare insgesamt und immer schäme ich mich ein bisschen, dass ich so spät antworte 😦 aber ich weiß doch auch, dass du mir nicht bös‘ bist. Dass du bald wieder kräftig mit beiden Händen „in die Tasten hauen“ kannst, das wünsche ich dir und sende ganz liebe Pfingstsonntagsgrüße an dich!
      Herzlichst, deine Marlis

      • bruni8wortbehagen schreibt:

        was für eine schööööööööne antwort, liebe marlis 🙂 das wünsche ich mir auch – von ganzem herzen…

  12. Sylvia Kling schreibt:

    Es ist nicht nur ein schönes Gedicht, sondern birgt mehr in sich als man auf den ersten Blick aufzunehmen vermag. Dieses Gedicht steht bei mir in diesen Tagen ganz vorn auf der GedankenListe :-). Ich danke Dir dafür, liebe Marlis! Herzliche Grüße, Sylvia

    • wederwill schreibt:

      Liebe Sylvia, vielen Dank für deinen so schönen Kommentar. Wenn ich nicht immer gleich antworte, liegt das an meinen ‚blog-Arbeitszeiten‘, die so ganz unterschiedlich ausfallen.
      Ich wünsche dir und deinen Lieben schöne Pfingstfeiertage – unsere ‚Jüngsten‘ zumindest freuen sich über die kurze kommende Woche 🙂 Ich fahre heute in meine sächsische Heimat und freue mich auf die Wickelklöße meiner Mutter
      Ganz liebe Grüße sendet Dir
      Marlis

      • Sylvia Kling schreibt:

        Liebe Marlis, auch Dir und Deinen Lieben wünsche ich ein schönes Pfingsten im noch schöneren Sachsen und einen guten Appetit! Wo weilst Du denn in Sachsen? Ganz liebe Grüße, Sylvia

      • wederwill schreibt:

        Liebe Sylvia,
        ich komme aus Zwickau und bin dann 1986 nach dem Studium in Jena ‚hängengeblieben‘. Mich zieht es aber immer wieder sehr in meine Heimat, obwohl der thüringisch-sächsische Übergang in ‚meiner Ecke‘ fast fließend zu nennen ist.

        Ganz liebe Pfingstmontagsgrüße sendet dir
        Marlis

  13. Ariana schreibt:

    Das ist ein ganz feines Gedicht und gefällt mir sehr gut.
    LG Ariana

  14. traeumerleswelt schreibt:

    Das Foto….das Motiv kommt mir irgendwie bekannt vor…ist das zufällig in der Nähe von Jena ?

    • wederwill schreibt:

      Jaaaaa! Es ist die Leuchtenburg bei Kahla, ganz in der Nähe von Jena 🙂
      Liebe Grüße in den Norden (?) sendet
      Marlis

      • traeumerleswelt schreibt:

        Das ist doch mal ein guter Tipp für das kommende Wochenende. Ich besuche für 2 Tage meine (Ex-)Schwiegereltern in Jena-Lobeda und da sind wir bestimmt wieder viel draussen zum Laufen. Mal schauen, weiss ja nicht was sie schon alles geplant haben 😉

  15. traeumerleswelt schreibt:

    wunderschön und so wahr !!

  16. saetzebirgit schreibt:

    Liebe Birgit, wie schön, wenn der Tag so heiter zwitschern beginnt! DANKE!

    • wederwill schreibt:

      Liebe Birgit, vielen Dank für deine Worte, gerade haben sich die Vögel allerdings etwas beleidigt in Schweigen gehüllt, vielleicht ist auch nicht die passende Tageszeit – es gibt jetzt ja auch niemanden, den man wecken könnte 🙂
      ganz liebe Pfingstmontagsgrüße an dich von blog zu blog 🙂

  17. mssahiw schreibt:

    Zum Träumen schön !

  18. Sólveig schreibt:

    Oh das ist wirklich toll!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s