Über die Unabhängigkeit

Viele denken, sie sind frei
weil sie machen können, was sie wollen,
und merken doch nicht,
dass sie ihre Diktatur in sich tragen.
(Ernesto Cardenal)

————————————–

Freiheit

Ich bin so frei wie ein Vogel
bewege die Flügel federleicht
ich breite meine Schwingen
so weit das Auge reicht

und werde begegnen der Nachtluft
die dem Nebel des Morgens weicht
ich will mich erheben und gleiten
bis nichts mehr dem Alten gleicht

So weit nun will ich fort
und finde keine Ruh‘
durch alle Welt und weiter
mein Ich zwingt mich dazu

(E. Perudas)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Philosophisches abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Über die Unabhängigkeit

  1. Das Ego raunt
    Ach Illusion
    Sitz hämisch lachend
    Auf dem Thron
    Mein Ich spricht
    Klar und wahr
    Bist frei von Angst
    Zwingt Dich kein Gott
    Kein Dämon mehr
    Denn lieben will
    Nur frei gewollt
    Wie Wolken leicht
    Am Himmel ziehn

    danke
    Dir Joachim von Herzen

  2. sl4lifestyle schreibt:

    Passt gerade so gut zu mir. Danke!
    LG
    Sabine

  3. ullakeienburg schreibt:

    Gefühlte Freiheit. Mir kommt das Bild eines Menschen, der mit Blick auf eine Litfassäule um dieselbe herum läuft und ruft: Ich will hier raus! Danke für die wunderbaren ZItate! LG Ulla

  4. Die innere Diktatur bestimmt unseren Blickpunkt.
    LG Barbara

  5. sichseinlassen schreibt:

    Wir alle sind Reisende. Die vermeintliche Freiheit treibt uns immer weider.

  6. finbarsgift schreibt:

    feiner Eintrag — danke dafür!

  7. karfunkelfee schreibt:

    Perudas…ist immer wieder genial…berührend…sensitiv…seelenvoll…der löst bei mir adjektivische Euphorie aus. Danke dafür✨

  8. bruni8wortbehagen schreibt:

    Auch das zweite finde ich richtig gut, ich höre die Freiheit des Geistes heraus
    und wenn wir die haben, dann brauchen wir über unsere Freiheit nicht mehr nachzudenken,
    denn wir tragen sie in uns selbst

    Herzliche Grüße an Dich, liebe Marlis

  9. vor allem das erste gefiel mir sehr gut…

  10. juttareichelt schreibt:

    Auch von mir ein Dank – vor allem für die „innere Diktatur“ und natürlich: herzliche Grüße!

  11. giselzitrone schreibt:

    Schönes Gedicht ich Denke frei ist man nie so ganz.Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch Gruß Gislinde

  12. S. Meerbothe schreibt:

    Wie sehr das passt.

    Ich danke Dir!

    Liebe Grüße,
    Silvia

  13. MARANXA schreibt:

    Das sind nachdenkensintensive Zeilen – woooow
    Vielen Dank dafür 😉
    Liebe Grüsse, Xaver

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s