glücklose Tage

Glücklose Tage gehen vorbei
genauso wie die mit viel Glück
es ist wie es ist, was immer auch sei
schaust später auf alle zurück

Es werden die glücklosen dir
nicht gar so trüb erscheinen
in der Erinnerung
darfst nicht um Verlorenes weinen
und klagen, gräm‘ dich nicht drum

Glücklose Tage gehen vorüber
genauso wie andere auch
nun weine nicht, dass sie gewesen
oft fehlte zum Glück nur ein Hauch

Denn schaust du später einmal zurück
auf ebenjene Tage
siehst du das einstmals versteckte Glück
hast Abstand – erst dann
bist du dazu in der Lage

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Philosophisches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu glücklose Tage

  1. ernstblumenstein schreibt:

    Es ist wie im Leben, wo Licht ist, ist auch Schatten. Man sollte immer versuchen, das Beste aus glücklosen Tagen zu machen. Ein schönes, anregendes Gedicht. Grüess Ernst

  2. bmh schreibt:

    Oft weiß man erst später, dass die scheinbar glücklosen Tage uns ein wunderbarer Ansporn waren, um weiter zu machen.

    • wederwill schreibt:

      das stimmt, liebe Barbara, unbewusst waren sie es, sind sie es und erst im Nachhinein kann man ermessen, was uns manchmal beeinflusst hat. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenede und grüße Dich ganz herzlich,
      Marlis

  3. Michaela schreibt:

    Sehr passend im Moment… Man sollte das wohl öfter denken und sich vor Augen halten.

  4. Gabryon schreibt:

    Hat dies auf Allerlei Kunterbunt… rebloggt und kommentierte:
    Alles geht vorüber, alles geht vorbei…

    • wederwill schreibt:

      Liebe Birgit,
      ganz liebe Grüße an dich an diesem wunderschönen Frühlingsabend. ich bin jetzt 4 Wochen beruflich in vollstem Stress und leider nur wenig und ganz sporadisch in der Lage, mal kurz auf den blog zu gucken – das nur als kleine Info, dass du mich nicht für desinteressiert hälst 😦
      Liebe Grüße,
      Birgit

  5. SalvaVenia schreibt:

    Das weckt durchaus Erinnerungen …

  6. arabella50 schreibt:

    Ein weißes Gedicht.Die Jahre haben uns gelehrt geduldig zu sein.Für mich der Anfang vom Glück und der Weg zu ihm.

  7. kopftext schreibt:

    Wie für mich in meiner aktuellen Situation geschrieben. Super!

    • wederwill schreibt:

      Lieber Kopftexter!
      Lass uns das Schöne im Augenblick suchen. Ich glaube Mark Twain hat einmal gesagt, dass jetzt die Zeit ist, nach der wir uns in 10 Jahren zurücksehnen werden. Und selbst wenn man manchmal, hin und wieder (und auch leider) unglücklich ist, so sind wir doch eigentlich nie so ganz richtig glücklos…
      Ich wünsche dir einen schönen Abend und grüße Dich ganz herzlich!

  8. EIFREE schreibt:

    Wenn man diese Zeit doch einfach manchmal etwas schneller drehen könnte…. wann sind meine glücklosen Tage endlich vorbei…. Danke für diese schönen Worte

    • wederwill schreibt:

      Ach, lass uns einfach das Gute im Augenblick genießen, wenn es auch manchmal nur wenig ist und wir es gezielt suchen müssen, aber vielleicht sind dann die glücklosen Tage schon ein bisschen weniger glücklos…
      Liebe Grüße,
      Marlis

      • EIFREE schreibt:

        Ich suche und ich versuche diese Momente, diese winzigen Momente einfach intensiver zu geniessen, vielleicht hilft es ja. Danke und ganz liebe Grüsse, Eike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s