Sonett vom Zweifel an der Welt

Und manchmal zweifelt‘ ich
was diese Welt wohl bringen mag
ob wirklich nötig jeder Tag
und ob sie hält, was sie verspricht

Auch wenn es immer doch recht nett war
(wenn auch nicht so, wie man’s erträumt)
hatt‘ ich es manches Mal versäumt
zu fühlen, tief und innig ganz und gar

doch dann – ganz plötzlich, hin und wieder
und doch ganz unerwartet schön
an mich gerichtet, um mich aufzumuntern

geschieht ganz unerwartet
was ich schon lang erhofft
doch nie gewagt zu träumen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter was uns der Alltag zeigt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Sonett vom Zweifel an der Welt

  1. bruni8wortbehagen schreibt:

    gehst Du gelassen auf die Welt zu, wird sie Dich gelassen aufnehmen und sie wird Dich überraschen, gerade dann, wenn Du überhaupt nicht damit rechnest… Sie hat alles drauf,
    Wunder, Gemeinheiten, Unsinn, Übermütiges und schier Unmögliches
    Warts nur ab 🙂

    Liebe Grüße von Bruni

    • wederwill schreibt:

      Liebe Bruni, das werd ich heute tun, gelassen in den Tag gehen und so heiter wie es geht der Dinge harren, die er für mich bereit hält. Danke für den schönen Kommentar und Dir einen Tag, der so viel wie möglich von dem Schönen bringt, das du aufgezählt hast – bis hin zum schier Unmöglichen! und dass er die Gemeinheiten zurückhält…
      Liebe Grüße,
      Marlis

  2. ausgesucht schreibt:

    Ein „Sonett vom Zweifel an der Welt“ oder ein „Sonett vom Glauben an die Hoffnung“… 😉

  3. bmh schreibt:

    Immer wieder zeigt sich uns unverhofft, ja überraschend diese … stille Seite von uns. Es sind „heilende Momente“
    Liebe Morgengrüße
    Barbara

    • wederwill schreibt:

      Liebe Barbara, vielen Dank für den schönen Kommentar, die „stille Seite“ ist so wichtig und wird so oft stiefmütterlich behandelt in der manchmal so lauten Welt…
      liebe Grüße zum Feiertag,
      Marlis

  4. Gabryon schreibt:

    Hat dies auf Allerlei Kunterbunt… rebloggt und kommentierte:
    Unverhofft kommt oft…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s