Golgatha (Ruprecht Gründgen, 1960)

er trug das Kreuz und ging hinaus
zur Stätte auf dem Berg
von Anbeginn bis Ende hin
den langen schweren Weg

er trug sein Kreuz und ging hinaus
wohl wissend, was da kommt
er war ein Mensch hat so gefühlt
wie groß war seine Angst

er trägt sein Kreuz und geht hinaus
zum Berg, der uns bekannt
wir wissen um das Ende dort
doch auch, was dort begann

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Golgatha (Ruprecht Gründgen, 1960)

  1. giselzitrone schreibt:

    Sehr schöne Worde Wünsche ein gutes und glückliches Osterfest liebe Grüße von mir.Gislinde

  2. sichseinlassen schreibt:

    Die letzte Strophe lässt die Frage offen, was es für Folgen hatte. Das ist klug gehandelt.

  3. jpfotenhauer schreibt:

    die Worte gefallen mir wirklich gut zum heutigen Tag und sie berühren!
    Es grüßt
    Joachim

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s