Einladung zum Zitatenabend am Samstag

Hannelore Meier:
Genieße froh die Gaben der gegenwärtigen Stunde und lass das Unangenehme beiseite! (Horaz)

Edouard Arden:
Ich sage bloß, die Kunst ist eine Täuschung. (Marcel Duchamp)

Gudrun Neuhaus:
Man muss das Leben lieben,
um es zu leben,
und man muss das Leben leben,
um es zu lieben.
(Thornton Wilder)

Eva Hoffmann
Liebe ist der Wunsch etwas zu geben, nicht etwas zu erhalten. (Bertolt Brecht)

und ein einfacher Spruch für das Poesiealbum: „Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu and`rer Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt in`s eigene Herz zurück.“

Birgit Marienthal
Glotzt nicht so romantisch (Bertolt Brecht)

Jane Meyer
Grün wie ich dich liebe grün…. (Federico Garcia Lorca)

Blanche Marais
Man darf Wahrheit nicht mit Mehrheit verwechseln (Jean Cocteau)

Marlis Hofmann
“Poetry is just the evidence of life. If your life is burning well, poetry is just the ash.” (Leonard Cohen)

Christoph Schulze
„Computers are like a bicycle for our minds“ (Steve Jobs)

Hazel McDuff
Wenn irgend etwas Unerfreuliches passiert, kommen die Männer mit Sicherheit drum herum. (Jane Austen)

saetzebirgit (http://saetzeundschaetze.com/)
“Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.”
Karl Valentin

Oskar de la Lupa (http://oskardelalupa.wordpress.com/)
Die Sanftheit wird die Welt regieren, wenn wir alle einzeln einen Beitrag dazu leisten.
Gerald Marteriaux, frz. Staatskritiker

Lydia Graf
A blind man will not thank for a looking glass. ( Sprichwort aus Pennsylvania)

Henry Rose
A face without a smile is like a lantern without a light. (American proverb)

Joachim Pfotenhauer (https://joachimpfotenhauer.wordpress.com/)
“Der Tag, an dem Du einen Entschluss fasst, ist ein Glückstag.” (japanisches Sprichwort)
….und somit ist der Tag heut für mich gerettet, denn ich habe den Entschluss gefasst, Euch zu schreiben!

Charlotte Hans
„Abendlichter, Bleichgesichter
rabenschwarz und Rot wie Blut
Schaun sie dir in deine Angst
Bis du nach dem Mut verlangst“

M.bloggt (http://schreibtischmetamorphosen.wordpress.com/)
“Die Barbarei kommt schon von der Barbarei, indem der Krieg von der Wirtschaft kommt.” (Flüchtlingsgespräche)

Igor Wolkow
БУМАГА ВСЁ ТЕРПИТ (Papier ist geduldig) – ich hoffe die Computerseite auch…
ГОРА С ГОРОЙ НЕ СХОДИТСЯ, А ЧЕЛОВЕК С ЧЕЛОВЕКОМ СОЙДЁТСЯ (Ein Berg kommt nicht mit einem Berg zusammen, ein Mensch aber wohl mit einem anderen) und zum Ende noch eines, das es sowohl im russischen, als auch im deutschen gibt:
ДАРЁНОМУ КОНЮ В ЗУБЫ НЕ СМОТРЯТ (dem geschenkten Gaul sieht man nicht ins Maul)

___________________________________________

Höflichkeit ist die Blüte der Menschlichkeit. Wer nicht höflich genug, ist auch nicht menschlich genug.
(Joseph Joubert – französischer Moralist und Essayist, 1754-1824)

Besessenheit ist der Motor – Verbissenheit ist die Bremse
(Rudolf Gametowitsch Nurejew – russ. Ballett-Tänzer und Choreograf, 1938-1993)

____________________________________________

Es schlägt die Uhr zur Mitternacht, und spöttisch stellt sie uns die Frage, ob wir bedacht, was wir am Tage, der nun entflohen ist, gemacht. (Charles Baudelaire)
Tja und wir können diese Frage heut zufrieden beantworten: Wir haben uns über viele schöne Zitate, Sprichwörter und Kommentare freuen können und bedanken uns bei allen, die mitgemacht und mitgelesen haben, ganz herzlich und wünschen einen schönen erholsamen Sonntag!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Einladung zum Zitatenabend am Samstag

  1. «Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem fast richtigen Wort ist wirklich eine große Sache – es ist der Unterschied zwischen einem Glühwürmchen und einem Blitz.» Marc Twain

  2. M. bloggt schreibt:

    Und nochmal Brecht: „Die Barbarei kommt schon von der Barbarei, indem der Krieg von der Wirtschaft kommt.“ (Flüchtlingsgespräche)
    Großartige Idee im Übrigen!

  3. jpfotenhauer schreibt:

    „Der Tag, an dem Du einen Entschluss fasst, ist ein Glückstag.“ (japanisches Sprichwort)
    ….und somit ist der Tag heut für mich gerettet, denn ich habe den Entschluss gefasst, Euch zu schreiben!

  4. Charlotte Hans schreibt:

    Abendlichter, Bleichgesichter
    rabenschwarz und Rot wie Blut
    Schaun sie dir in deine Angst
    Bis du nach dem Mut verlangst

  5. Lydia Graf schreibt:

    A blind man will not thank for a looking glass. ( Sprichwort aus Pennsylvania)

  6. oskardelalupa schreibt:

    Die Sanftheit wird die Welt regieren, wenn wir alle einzeln einen Beitrag dazu leisten.

    Gerald Marteriaux, frz. Staatskritiker

  7. saetzebirgit schreibt:

    Klasse…soviel Brecht!!!

  8. Henry Rose schreibt:

    A face without a smile is like a latern without a light. American proverb

  9. saetzebirgit schreibt:

    Hier mein Zitat:
    „Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“
    Karl Valentin

  10. saetzebirgit schreibt:

    Das heißt, jeder soll, kann und darf ab 19.00 Uhr ein Zitat senden? Oder wie meint ihr das? Ratlose Birgit

  11. jpfotenhauer schreibt:

    Ich werde dabei sein!
    Pfote

  12. Wolfgang Schnier schreibt:

    Das erste Zitat ist in Zeiten des Internets aktueller denn je.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s