Vielleicht

Vielleicht sitzt du jetzt da im Stillen
Und siehst am Fenster eine Frau
Und da steht sie
und da denkt sie
Was, weiß keiner so genau

Niemals wirst du es erfahren
Und das möchtest du auch nicht
Und du lässt sie leise denken
Vielleicht schenkst du ihr
dein Gedicht

Ein Gedicht-Geschenk von Sätze&Schätze / Von der Lust am Lesen (http://saetzeundschaetze.com/)

Frau am Fenster
Unten auf der Straße hasten sie vorüber
Eingehüllt in deinen Morgenmantel
wie in eine abgetragene Gewissheit
die Farben verblasst
aber die Erinnerung
noch wärmt sie mich
Die trockenen Tabakkrümel in der Tasche
sie reichen nicht
für eine letzte Zigarette danach
Kein Trost zu wissen:
Es geht auch ohne dich.
Beim Blick auf die Straße
tröstlich zu wissen:
Es geht auch ohne mich.
Sarah, 2005

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Vielleicht

  1. saetzeundschaetze1 schreibt:

    Hat dies auf Sätze&Schätze rebloggt und kommentierte:
    Sous le ciel de Paris…ich brauche eine kleine Blogpause&Tapetenwechsel. Im Gepäck mit dabei: Juliette (http://www.youtube.com/watch?v=XybsC829dsM), Edith, den gestern entdeckten Sonntag auf dem Lande und Bonjour (aber nicht nur tristesse). Und einige Gedichte vom Wederwill-Team. Gehabt Euch wohl – wir lesen uns bald wieder. Ich wünsche schöne Tage!

  2. wederwill schreibt:

    Was für ein wunderbares Geschenk am morgen! Ich hoffe, es ist in Ordnung, dass ich es sozusagen ein bisschen „nach oben“ gerückt habe. Ich habe das Gedicht gelesen und sofort Lust bekommen, mal wieder einen alten französischen Film zu gucken…..
    Viele herzlichen Dank und liebe Grüße!
    Birgit

    • saetzeundschaetze1 schreibt:

      Liebe Birgit,
      sicher ist das in Ordnung…es ist eine Ehre. Deine Lust auf einen französischen Film: Die Frau am Fenster raucht, trinkt Kaffee….der Morgenmantel war mal irgendetwas mit weinrot, was man aber nicht sieht, weil ja ein sw-Film…somit ist das beinahe schon wieder ein wenig klischeehaft (Das Leben ist die beste Imitation :-).

      • wederwill schreibt:

        Noch bin ich nicht zum Filmschauen gekommen, deine Vorstellung klingt aber sehr gut, manchmal kann es gar nicht genug klischeehaft sein. ich stell mir in der Hauptrolle Fanny Ardant vor. Bis dahin habe ich erst einmal ein schönes Bild gefunden, bei mirror obscura (http://themirrorobscura.com/2014/02/10/half-of-forever/)
        Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche,
        Birgit

      • saetzeundschaetze1 schreibt:

        Was für ein kleines Wunder gerade eben – ich wollte/will euren Beitrag bei mir Rebloggen, da taucht Dein Kommentar auf. Ich sitze hier auf einer gepacken Tasche…brauche Tapetenwechsel und eine Blogpause und dein Hinweis auf die französischen Filme hat alles ausgelöst 🙂 Dir auch eine schöne Woche – wir lesen uns in der nächsten wieder! Au revoir, Birgit

  3. saetzeundschaetze1 schreibt:

    Ein Gedicht-Geschenk:
    Frau am Fenster
    Unten auf der Straße hasten sie vorüber
    Eingehüllt in deinen Morgenmantel
    wie in eine abgetragene Gewissheit
    die Farben verblasst
    aber die Erinnerung
    noch wärmt sie mich
    Die trockenen Tabakkrümel in der Tasche
    sie reichen nicht
    für eine letzte Zigarette danach
    Kein Trost zu wissen:
    Es geht auch ohne dich.
    Beim Blick auf die Straße
    tröstlich zu wissen:
    Es geht auch ohne mich.
    Sarah, 2005

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s