Leibesübung

Nichts geht über die Leibesübung
Nichts am Morgen und nichts in der Nacht
erst wenn du den Segen richtig erkannt hast
dann wird sie jeden Tag gemacht!

Du wirst dann Turnvater Jahn gern loben
Du wirst den Dauerlauf ständig preisen
Erst wenn du richtig durchgeschwitzt bist
Kannst du die Sorgen von dir schmeißen

So lass dich erfassen von des Sportes Kraft
So lass ihn wirken auf dein Leben
Du kannst ihn in jeder Faser spüren
Und echtes Glück wird sich ergeben

(Benn Wederwill nach einer Idee von Sebastian P.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter was uns der Alltag zeigt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Leibesübung

  1. Colorsigns schreibt:

    ich kenne Sebastian P, nicht, nur Ihr Gedicht
    das mir Freude macht , mich anspornt
    weiter nach Reimen zu suchen
    ob ich die Seite hier kann buchen ?
    Um mehr zu lernen, Sätze bauen
    beim Reimen auf Ihre Finger schauen ?
    auf Satzenden wie sie sich wenden und drehen
    um rhythmisch mir neue Wege zu wehen
    auf denen ich balancieren kann
    statt Sportkraft eben dann

    Fingerübungen ohne Trübungen.

    herzlichst Christin

    • wederwill schreibt:

      und nun bin ich so heiter gestimmt durch die netten Worte und Reime, durch die Fingerübungen ohne Trübungen, die uns wohl eher liegen! Ja, die gehen ohne Schweiß ab. Sebastian ist ein Sportstudent und hätte am liebsten neben Friedrich Ludwig Jahn noch GuthsMuths im Gedicht gehabt…..

      Allerbeste Grüße
      Birgit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s