etwas Geheimes etwas Unantastbares bleibt immer

»Meine Träume kennst du nicht.
Meinen Namen nennst du nicht.
Zwar du glaubst, daß du sie kennst.
Daß du meinen Namen nennst.
Doch ich träume mancherlei.
Und der Namen hab ich drei.«

(»Rätsel II« von Eva Strittmatter)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu etwas Geheimes etwas Unantastbares bleibt immer

  1. sichseinlassen schreibt:

    Gerne.
    Ich bin sehr angetan von den Gedichten und ihrer Auswahl, wüßte gerne, was es mit dem Wederwill-Team auf sich hat. 🙂
    Herzliche Grüße
    Barbara

    • wederwill schreibt:

      Vielen Dank, das freut uns sehr!
      Ich habe zu dem Beitrag noch die Adresse von sichseinlassen beigefügt, hatte ich erst vergessen und den Faselfehler beseitigt. Ich musste schmunzeln, weil ich die Bezeichnung „Faselfehler“ schon so lange nicht mehr gehört hatte….
      Teambeschreibung siehe „Arbeitsgruppe“ als Seite oben in der Leiste neben Startseite etc.
      Beste Grüße, Birgit Marienthal

  2. mira schreibt:

    Besser drei Namen als keinen –
    spannend wird es, wenn sie
    spielend sich vereinen.

    mira

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s