Novemberkinder

Und wer im November geboren ist
tritt ein tritt ein tritt ein
der mache im Kreis einen tiefen Knicks
recht tief recht tief recht fein

Kinder dreht euch kinder dreht euch
macht hopsa sas sa
Kinder dreht euch Kinder dreht euch
macht hopsa sas sa

Und wer dieses liest, der erfeue sich
recht sehr recht sehr recht sehr
denn dieses Gedicht das ist nur für dich
recht fein recht fein ganz sehr!

Vater dreh dich Vater dreh dich
wir drehen uns mit
Vater dreh dich Vater dreh dich
wir wünschen dir Glück

(Kinderreim, überliefert)

Diese Lied hat mein Vater immer für uns als Kinder gesungen und mit uns zusammen getanzt. Heute möchte ich damit alle Novembergeburtstagskinder herzlich grüßen und ganz besonders natürlich ihn!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wimpernschläge des Augenblicks veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Novemberkinder

  1. Oskar de la Lupa schreibt:

    Lieber Herr Wederwill,
    wieder einmal ist es mir unangenehm zu gestehen, aber ich habe noch ein starkes Wort gefunden.

    Ich brauche sie nicht daran zu erinnern, wie wichtig die Musik ist, weil sie die höchsten Gefühle, deren der Mensch fähig ist, zu erzeugen und zu unterstützen vermag.

    Johann Heinrich Pestalozzi
    (1746 – 1827), Schweizer Pädagoge und Sozialreformer

    Y hoy, también, consentimiento.
    Ihr Oska de la Lupa

  2. Oskar de la Lupa schreibt:

    Es gibt nichts, worin Zorn und Sanftmut, worin Tapferkeit, Mäßigung und alle anderen moralischen Eigenschaften, nebst ihren Gegensätzen sich so deutlich und ähnlich abbildeten, als in der Musik. Die Erfahrung beweist es. Die ganze Stimmung des Gemüts ändert sich, wenn man verschiedene Arten von Musik hört.

    Aristoteles
    (384 – 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platos, Lehrer Alexanders des Großen von Makedonien

  3. jpfotenhauer schreibt:

    und was bekommen die, die in einem anderen Monat Geburtstag haben????? Es gibt ja noch 11 andere Monate…..die gehen wohl dann leer aus?
    LG, Pfote

    • B-Wederwill-Team schreibt:

      Natürlich nicht, liebe Pfote! Es kann jeder beliebige Monat eingesetzt werden. Ursprünglich gibt es zu dem Reim eine einfache kleine Melodie, zu der die Sänger im Kreise herum laufen, kommt dann die Stelle mit der Aufforderung einzutreten, kommen die jeweiligen Geburtstagskinder des Monats in den Kreis und dürfen ausgelassen tanzen. Und wie schon Oskar de la Lupa so treffend Aristoteles und Pestalozzi zitiert hat, tut dann die Musik die ihr eigene, wundervolle Wirkung! Viel Spaß in IHREM Geburtstagsmonat!
      Marlis Hofmann, Wederwill-Team

  4. Ariana schreibt:

    Schön, ich bin ein Novembergeburtstagskind, wenn auch erst in ein paar Tagen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s